MENU

Baby-Tagebücher

Alle vier Monate beginnen frischgebackene Mütter oder Väter auf kidsgo.de ihr Baby - Tagebuch. Jede Woche schreiben sie, welche Fortschritte ihr Baby macht und welche Probleme es im Leben mit dem Baby gibt. Die Baby-Tagebücher werden ermöglicht durch die Unterstützung von lovelymama, kidsreich, Qeridoo, Thule und Bella Baby Happy.
Nachbericht

Dat wor et...

ein Jahr F&F werden nun Geschichte! Wir sagen tschö und starten durch in ein neues, verfritztes Jahr!

Hallo meine lieben Mitleser und Mitleserinnen,

tadaaaa...da bin ich noch einmal. Wer hätte das gedacht;) Tatsächlich steht nun nur noch mein Abschiedsbericht aus. Und ich musste mich diesbezüglich bei der lieben Anke erst noch rückversichern! Ja, so ist es wohl...

Nun überlege ich schon ein paar Tage, wie ich es wohl angehe...kurz und schmerzlos „tschö und Danke“??? Ach nö, das ist mir doch zu wenig. Es gibt einige Neuigkeiten, die muss ich hier einfach noch einmal festhalten. Außerdem möchte ich auch für mich hier einen Abschluß finden. Mal sehen, ob es klappt.

Also beginne ich kurz im letzten Jahr. Wir haben den Jahreswechsel in einer Jugendherberge verbracht. „Silvester on the top“ - das war es auch! Der Gedanke, unser großes Kind gut unterhalten zu wissen und keine Langeweile aufkommen zu lassen, hatte uns zu dieser Buchung verführt.
Es war von Ankunft bis Abfahrt eine fannitastische Zeit!! Ein Superteam hat die Organisation der Unterhaltung, Bespaßung und Problembewältigung übernommen, ganz herzlich, fröhlich, clever und geduldig!!
Wir waren ca. 35 Kinder mit dem jeweiligen Anhang...knapp hundert fremde Menschen für 5 Tage mit mehr oder minder großen Erwartungen. Es hat gepasst!
Wanderung, Rodeln, Burg Besuch, Kinoabend für die Kids, Tischfeuerwerk basteln, Fossilien suchen, Casinoabend, Schmuck herstellen, Klettern, GPS- bzw. Schatzsuche, Schwimmbad Ausflug, Fackeln bauen, ein toller Silvesterabend mit Raclette und Dinnerkino Lagerfeuer mit Feuerzangenbowle und Stockbrot...und und und...dazu noch nette Leute, gute Gespräche und Kleeblattzeit!
Wir vier hatten eine gute Zeit. Fritz war überall mittendrin und hat sich sehr „Gruppenreise freundlich“ gezeigt. Klar haben wir uns hier und da aufgeteilt, aber alles in allem konnten wir mit ihm fast alles mitmachen. Man musste ja nicht, es war ja alles freiwillig! Seine Schlafgewohnheiten hat er im Urlaub beibehalten und wir hatten wirklich schöne, lustige Abende am Lagerfeuer oder auch im Kaminzimmer. Dort wurden dann so einige „Schubladen“ auf und wieder zu gemacht;)))
Für uns war es genau richtig. Wir haben auch schon vielen davon vorgeschwärmt, denn unser Plan ist voll aufgegangen...keine Fragen a la: was machen wir, was essen wir, etc. Für jeden der sich ein wenig in die „Herbergszeit“ zurück versetzen kann und sich auf viele Familien einlassen kann, ist solch ein etwas „anderer“ Urlaub sicher mal eine gute Alternative.
Also wenn wir dann mit dem Teamer-Dream-Team auf dem Feldberg waren, geht’s für uns bestimmt auch noch mal auf den Lochen...

Es war ein gelungener Start ins neue Jahr!

Direkt in der ersten Woche hatte Fritz auch ein Tagesmuttercasting. Tatsächlich ist es mir gelungen, noch für ab sofort eine liebevolle Betreuung für ihn zu finden. Im Dezember war ich nicht ganz so davon überzeugt, dass es noch klappt.
Also zack, Vorstellungsgespräch, Spieldate und los... Eingewöhnung! Fritz macht das super...auch hier hat er wieder seinen ganzen Charme spielen lassen und sich von seiner Zuckerjungenseite gezeigt! Et läuft!
Am Montag war er schon ziemlich komplett angekommen, mit essen und schlafen. Da wurde mir auch bestätigt, dass er nun an den verabredeten Tagen kommen kann, er wäre gut eingewöhnt.
So darf unser kleiner großer Junge nun an 2-3 Tagen „Mutti“ fremdgehen. Ich werde die Zeit weder in der Sauna, noch im Wellnesstempel und auch nicht beim Frisör verbringen, sondern pflichtbewusst und arbeitsam hier in unserer Kommandozentrale ran klotzen. Die ersten Tage sind schon geschafft. Mir tut es gut, der Rest muss sich noch ein wenig einspielen. Mit der Gewissheit, dass Fritz eine schöne Zeit hat und er gut unterhalten wird, ist es für mich schon sehr entspannt, im Büro zu sitzen.
Einziger Wermutstropfen, den Platz haben wir leider nur befristet bekommen. So heisst es weiter Daumen drücken, dass unser KiGa für uns im Sommer die Tore öffnet.
Das findet sich...

Am siebten Tag des neuen Jahres sind unsere Söhne Onkel geworden. Fritz ist kleiner Onkel von einem kleinen, bezaubernden, vor allem aber gesunden Neffen!
Die Geburt hat fast solang gedauert, wie die gesamte Schwangerschaft...nun ja!
Das kleine Glück ist da und wir versuchen weiter zu unterstützen und da zu sein. Auch auf diesem Schauplatz unseres Lebens wird es weitergehen...

Meine konfettireiche Zeit ist auch im vollen Gange, schon am Sonntag ist wieder Damenkaffeeklatsch mit 700 jecken Wievern. Ich freue mich sehr doll darauf!
Die Jungs dürfen das Wochenende zum ersten Mal zusammen bei der Omama verbringen. Ich hoffe, das klappt.
Grundsätzlich bin ich ja davon überzeugt, jedoch ist Fritz zum Nachtmonster mutiert. In der letzten Woche begann er nachts aufzuwachen und zu jammern, nichts konnte ihn trösten oder beruhigen, nichts hat geholfen! Selbst mich hat er weg geschubst. Naheliegend war Terror von der Zahnfront. Obwohl das Kommen der beiden Backenzähne an uns vorbei ging. Also ich hatte sie schon registriert, die weissen Ecken...Das es dann aber noch zu solchen Ausmaßen kommen muss, das hätte ich nicht gedacht.
Tja, so kämpfen wir uns durch die Dunkelheit. Er sitzt da, knetet seine Händchen und jammert. Mein armer kleiner Schnuckelmann! Dabei ist er soooo müde...ab und an hat ihn eine Milch wieder ins Traumland befördert, leider ist das ja auch nicht die perfekte Lösung! (Er hat doch seit Monaten nachts nichts mehr getrunken!!!) So ein Mist...
Und das, wo die Omas einspringen wollen in der närrischen Zeit...hmmm, da müssen wir schleunigst was ändern!!
Das wird sicher auch wieder - hoffentlich ganz bald. Sonst würde ich gerne auf ein paar Zähne und so verzichten!

Jetzt im Moment schläft mein kleiner Mann. Heute kam er auch nur zu einem echten Mittagsschlaf. Das hat sich die letzten Wochen auch ein wenig geändert. Manchmal reißt es ihn vormittags noch um, manchmal schafft er es bis zum Mittagessen. Er wird doch groß!!

Und das so schnell. Rückblickend ist dieses erste Jahr wie ein Wimpernschlag vorbei gesaust. Jetzt warten wir schon auf die ersten Schritte ohne Hände. Vielleicht dauert das noch ein paar Tage, denn er kommt ja in einem Affenzahn auch krabbelnd überall hin. Das Sofa kann er nun auch schon selbstständig erklimmen, vor allem aber auch sicher wieder verlassen. Ganz glücklich und breit grinsend sitzt Fritz dann in der Ecke! Sehr goldig!

Die Bruderliebe ist ungebrochen und für uns täglich eine Freude sie zu beobachten...Fritz hat uns komplettiert!! Punkt!

Mein lieber kleiner Fritz, dich bei uns zu haben, gesund, zufrieden und manchmal auch schlafend ist unser großes Glück. Zu wissen, das du nie allein sein wirst, weil du einen Bruder hast, der dich liebt und anhimmelt ist eine sehr beruhigende Gewissheit.
Du bist ein charmanter, süßer, cleverer kleiner Junge, der unser Leben um einiges reicher gemacht hast. Wir werden für dich da sein, dich halten und auch loslassen...wir werden dich lieben – immer!

Ihr Lieben, nun komme ich doch zum Schluss. Es war mir eine Freude, euch an unserem ganz normalen Wahnsinn teilhaben zu lassen. Vielen Dank fürs Lesen!

Ein herzliches Dankeschön an Anke und Janine, sowie das gesamte kidsgo-Team für die Möglichkeit, hier schreiben zu dürfen. Danke auch für euer Verständnis und eure Unterstützung!
Vielen lieben Dank an die Sponsoren, die uns mit ihren Präsenten erfreut und ebenso unterstützt haben!!

Was soll ich sagen, dat wor et!

Fritz und Fanni verabschieden sich nach einem wunderbar, aufregendem Jahr, mit neu und liebgewonnenen Freunden (unser A-team;)) - Ach, unser Wanderbüchlein haben wir tatsächlich nicht zu Ende durchwandert...wird noch) tollen Erlebnissen und ganz vielen Glücksmomenten!!

Wir sagen von Herzen Danke und umärmeln euch ganz lieb! Vielleicht lesen, hören oder sehen wir uns irgendwann wieder, denn der Schluß ist nie das Ende!

Es verabschieden sich närrisch, wie noch nie,
Euer Fritz und Fanni



Bild: Privat

Bild: Privat

Bild: Privat



Kommentar zu diesem Beitrag schreiben:

Zeichen frei



Kommentare von Lesern:

Gast01.02.2018 10:48

Liebe Fanni dein Tagebuch war witzig liebevoll und nie langweilig Danke und alles Lie be für euch

Unmöglicher Beitrag?       Bitte melden.


Daniel, Berlin25.01.2018 18:24

Hallo Fanni, das ihr das gut macht, daran besteht ja kein Zweifel. Viel Spaß, auch außerhalb der närrischen Zeit, zusammen, Glück und Gesundheit, wünsche ich euch. Macht et jut!

Unmöglicher Beitrag?       Bitte melden.


Tina25.01.2018 17:43

Hallo fanny,schade das dein Tagebuch zu ende ist. Ich habe es sehr gerne gelesen. Wo war denn euer jugendherbersurlaub? Auf den hätte ich auch lust. Euch!alles Gute. Tina

Unmöglicher Beitrag?       Bitte melden.



Alle beendete Baby-Tagebücher lesen

Einträge der letzten Wochen:

Alle anzeigen
Alle beendete Baby-Tagebücher anzeigen

Zum Thema "Nachbericht" schrieben in anderen Tagebüchern:


In allen Baby-Tagebüchern suchen:

nach Stichwort:

nach Babywoche:



In diesem Beitrag geht's um:

Silvester on the top, Tagesmutter, Abschied