MENU

Über kidsgo - Die Geschichte des Verlags

Im Wohnzimmer ihrer 2-Zimmer-Wohnung organisierte und gestaltete Barbara Hirt alleine die ersten Ausgaben. Heute arbeiten im Verlag über 30 Eltern, das Magazin "kidsgo" erscheint in den neun geburtenstärksten Regionen Deutschlands und das Internteportal und die Facebook-Seite werden täglich von tausenden Müttern und Vätern als Informationsquelle genutzt.

In diesem Artikel:

Presseinformation

1998 hatte ich, Barbara Hirt, nachdem ich selbst gerade zum 2. Mal Mutter geworden war, die Idee zu diesem Magazin und startete in meiner damaligen Stadt - in Kassel. Aus eigener Erfahrung wusste ich, dass werdende Eltern ein großes Bedürfnis nach Informationen rund um Schwangerschaft, Geburt und Erziehung haben und dass sie vor allem Orientierung brauchen, um einen Überblick über Angebote und Kurse zu bekommen. Zu dieser Zeit hatte ich mich gerade vom Vater meiner Kinder getrennt. Auf Sozialhilfe angewiesen, suchte ich nach einer Möglichkeit zu arbeiten und trotzdem meine Zeit frei einteilen zu können um viel mit meinen kleinen Kindern zu machen. So gründete ich einen Verlag – damals in meiner 2-Zimmer Wohnung. Mein Anliegen war es, anderen Schwangeren und Müttern einen klaren Überblick über das Informations- und Kursangebot zu verschaffen. Das große Echo von Leserinnen, Hebammen und anderen Veranstaltern brachte mich auf die Idee, mein Magazin auch in anderen Städten herauszugeben. So kam im Sommer 2000 die Ausgabe für Südniedersachsen dazu – ebenfalls ein voller Erfolg.

Damit stand mein Entschluss fest: Das Magazin soll weiter wachsen. Nachdem die Finanzierung des Aufbaus durch eine Förderung des Landes Niedersachsen und einen Kredit der Sparkasse gesichert war, erschienen 2002 die ersten Ausgaben für München, Berlin und Köln. 2003 folgten Düsseldorf und Hamburg mit ihrer ersten Ausgabe von kidsgo Für diesen Kraftakt begannen von Januar bis März 2002 elf weitere Frauen ihre Arbeit im Verlag. Weitere Print-Ausgaben, das große Internetportal und unsere Facebookseite kamen in den nächsten jahren dazu. Wir arbeiteten alle sehr engagiert, konzentriert und selbstverantwortlich. Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter genießt bis heute ein großes Maß an Freiräumen zur Gestaltung seiner Arbeitszeit. Nur so ist es uns möglich, unsere unterschiedlichen familiären Bedürfnisse – bedingt durch die Betreuungszeiten der Kinder – mit der Herausforderung der Herausgabe eines Magazins in neun Regionen Deutschlands und unserer Online Angebote zu vereinen.

Inzwischen arbeiten über 30 Eltern im Verlag -mit den unterschiedlichsten Teilzeitstellen. Für alle Fälle gibt es im großen Büro daher auch immer genug Spielsachen für Kinder aller Altersstufen. Seit Herbst 2005 bilden wir kontinuierlich auch aus. Immer sind es junge Mütter, die eine Teilzeitausbildung zur Bürokommunikationsfrau oder zur Mediengestalterin absolvieren. Der Verlag erhielt 2005 die Auszeichnung „Familienfreundlicher Betrieb“, im November 2006 bekam ich als Anerkennung unserer Arbeit für die Familien Deutschlands die „Goldene Bild der Frau“.

Barbara Hirt

Bei Fragen oder für weitere Informationen können sie mich gerne ansprechen: barbara.hirt@kidsgo.de


Diese Seite bewerten: