MENU


kurVe Payment - FAQs

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen, Informationen und Hilfe zu unserer Online-Zahlungsabwicklung über kurVe. Sie können die FAQs sowie die Anleitung gern als .pdf herunterladen. Bei weiteren Fragen erreichen Sie uns über das Support-Formular am Ende der Seite.

In diesem Artikel:

Mehr zu kidsgo kurVe

Was ist kurVe Payment?

kurVe Payment ist die digitale Online-Zahlungsabwicklung von kidsgo – freischaltbar für alle kurVe-Mitglieder. Wenn kurVe Payment für eine Mitgliedschaft freigeschaltet wurde, können Kursteilnehmer:innen die Kurse auf kidsgo.de und auch über die kurVe Einbindung auf der eigenen Website direkt bei der Buchung bezahlen. Wir bieten verschiedene digitale Zahlarten (Sofort, Kredit-und Debitkarten, SEPA, Giropay) über unseren Partner und Zahlungsdienstleister Stripe.
 

Welche Zahlungsarten bietet kurVe Payment?

Für die digitale Zahlungsabwicklung stehen vier Zahlarten zur Verfügung:
Sofort, Kartenzahlung, Giropay und SEPA Lastschrift.
Ein Vertrag – alle Zahlungsarten auf einmal freischalten.

 

Welche Vorteile habe ich, wenn ich kurVe Payment nutze?

Für Veranstalter:innen ergibt sich mit der Nutzung von kurVe Payment ein deutlich geringerer Verwaltungsaufwand. Kursgebühren kommen regelmäßig, automatisch und eindeutig zuordenbar auf das vereinbarte Konto. Über ein spezielles Dashboard (Benutzeroberfläche zur Datenübersicht) im eigenen Stripe-Account erhält man eine schnelle Live-Übersicht, welche Zahlungen wann/von wem eingegangen sind. Es erfolgt eine automatische Rechnungsstellung und durch die Online-Zahlung bei Anmeldung gibt es kein „Hinter-dem-Geld-herlaufen“ mehr.

 

Wie kann ich die kidsgo Online-Zahlungsabwicklung benutzen?

 Um Online-Zahlungen für Kurse auf kidsgo.de entgegennehmen zu können, muss eine Mitgliedschaft für unsere Kurs- und Teilnehmerverwaltung kurVe freigeschaltet sein. Ist dies der Fall, reicht unter Angabe der Mitgliedsnummer eine eMail an familie@kidsgo.de oder ein Anruf 0551-997250, um kurVe Payment freischalten zu lassen. Außerdem kann kurVe Payment im Mitgliederbereich in kurVe > Einstellungen > Zahlungsabwicklung aktiviert werden.

 

Was kostet mich kurVe Payment?

Dieser kidsgo Service kostet 2,9% der gebuchten Kursgebühr zzgl. der folgenden zahlungsartabhängigen Transaktionsgebühren an unseren Zahlungsdienstleister Stripe.

Die aktuellen und verbindlichen Transaktionsgebühren finden Sie auch in Zukunft auf der Stripe Website.

Sofort                                                              1,4% + 0,25 €
Europäische Kreditkarten                  1,4% + 0,25 €
Außereuropäische Kreditkarten    2,9% + 0,25 €
Giropay                                                          1,4% + 0,25 €
SEPA Lastschrift                                                       0,35 €*
 
*Fehlgeschlagene oder angefochtene SEPA-Lastschrift-Zahlungen werden von Stripe mit 7,50 € berechnet.

 

Beispiel: Ihr Kurs kostet 75 €. Er wird per SEPA-Lastschrift bezahlt. Für die Zahlungsabwicklung berechnen wir Ihnen 2,18 € kidsgo Gebühren + 0,35 € für die Zahlart SEPA-Lastschrift.

  

Warum kein Paypal?

 Wir haben uns aus vier wichtigen Gründen gegen eine Einbindung der Zahlart Paypal entschieden. Erstens ist eine datenschutzkonforme Einbindung technisch nicht möglich. Zweitens sprechen außerordentlich hohe Transaktionsgebühren dagegen, die von Ihren Kursgebühren abgezogen werden. Drittens wäre auf Ihrer Seite der Abschluss eines zusätzlichen Vertrages mit Paypal als Vertragspartner notwendig, was sowohl die Abwicklung als auch das Onboarding für die Zahlungsabwicklung stark verkompliziert. Viertens ist eine gemeinsame Verwaltung der Zahlungen nicht möglich.

 

Wie kann ich eine Rechnung/einen Zahlungsbeleg erstellen?

 Die Rechnungsstellung erfolgt voll automatisiert. Mit Auslösen der Zahlung bei Buchung erhalten Teilnehmer:in und Kursveranstalter:in gleichzeitig per eMail die Buchungsbestätigung mit der entsprechenden Zahlungsinfomation sowie angehängtem Rechnungs-pdf.

 

Steuernummer

 Für die Auszahlungen von Stripe an Ihr Veranstalterkonto ist die Angabe der Steuernummer zwingend notwendig. Bitte hinterlegen Sie diese, wenn nicht bereits geschehen, in Ihrem kurVe Account. Sie werden dazu auch von kurVe aufgefordert. Sonst können keine Gelder ausgezahlt werden.

 

Was ist Stripe?

 Stripe ist ein Technologieunternehmen und der führende Anbieter von Zahlungsdienstleistungen. Das Unternehmen bietet die Möglichkeit, über die eigene Website oder App weltweit Zahlungen anzunehmen und zu senden. Stripe ist keine Bank, sondern ein Online-Zahlungsdienstleister, der es ermöglicht eine große Anzahl an Zahlungsmethoden auf der eigenen Website zu akzeptieren.

 

Warum muss ich mich bei Stripe registrieren?

kidsgo ist ein Verlag und keine Zahlungsplattform. Wir haben keine Lizenz, um Geldbewegungen zu steuern. Für unseren kidsgo Service kurVe Payment haben wir unseren Finanzpartner sehr sorgfältig ausgewählt. Vertrauen, Transparenz und Sicherheit waren uns besonders wichtig. Die technische Durchführung übernimmt der renommierte Zahlungsdienstleister Stripe.

Sie erhalten sichere Zahlungen ohne großen Verwaltungsaufwand. Ihre Kursgebühren gehen direkt und nachvollziehbar nach Abzug der Gebühren bei Ihnen ein. Für die Zahlungsfunktionen müssen Sie nur eine direkte Vereinbarung mit Stripe abschließen und können damit alle genannten Zahlungsmöglichkeiten nutzen. Das Onboarding (Registrierung) starten Sie bequem aus kurVe heraus.

 

Ist Stripe sicher?

 Stripe wurde von einem PCI-zertifizierten Auditor (Payment Card Industry) geprüft und ist als PCI Service Provider Level 1 zertifiziert. Hierbei handelt es sich um die strengste Zertifizierungsebene, die im Online-Zahlungsverkehr möglich ist. Dafür werden erstklassige Sicherheitstools und -verfahren genutzt, um ein hohes Maß an Sicherheit bei Stripe zu gewährleisten.

  

Ist Stripe Payments DSGVO-konform?

Die Software ist seit Mai 2018 DSGVO-konform laut eigenen Angaben von Stripe.

 

Welche Unterlagen benötige ich für die Registrierung bei Stripe?

 Zur Verifizierung von Einzelpersonen wird Stripe Sie bitten, zwei gesonderte Dokumente einzureichen:

  1. eines das als Identitätsnachweis dient wie z.B. Reisepass, Führerschein, Personalausweis, Aufenthaltstitel (Scans von Vorder- und Rückseite sind erforderlich)
  2. und eines, das als Nachweis der Privatadresse dient

 

Dokumentanforderungen
Alle Dokumente müssen gewisse Anforderungen erfüllen, damit diese zu Verifizierungszwecken akzeptiert werden können. Die Angaben auf diesen Dokumenten müssen mit den Angaben in Ihrem Stripe-Konto übereinstimmen. Die persönlichen Angaben Ihres Stripe-Kontos können Sie in Ihrem Dashboard ansehen. Dort können Sie mit einem einfachen Klick auf „Bearbeiten“ Änderungen an diesen Angaben vornehmen.

Identitätsnachweis und Nachweis der Privatadresse müssen nach dem Hochladen erfolgreich durch Stripe geprüft werden und die Angaben müssen mit den Angaben Ihres Stripe-Kontos übereinstimmen. Erst dann kann Ihre Identität verifiziert werden. Überprüfungen durch das Team können bis zu 24 Stunden in Anspruch nehmen.

 

1. Anforderungen an Identitätsnachweisdokumente:

  • Dokumente müssen in Farbe hochgeladen werden (d. h. keine Schwarz-Weiß-Scans)
  •  Dokumente müssen deutlich und groß genug zum Lesen sein
  • Fotokopien von Identitätsnachweisdokumenten werden nicht akzeptiert
  •  Dokumente müssen gültig und dürfen nicht abgelaufen sein
  •  Es müssen vollständige Dokumente hochgeladen werden. Bei einem vollständigen Dokument handelt es sich um:

o   Die Vorder- und Rückseite eines Führerscheins oder eines Personalausweises

o   Die gesamte Seite der persönlichen Daten eines Reisepasses

  • Dokumente können im PNG- oder JPG-Format hochgeladen werden (Fotos und Farbscans werden akzeptiert).

 

2. Anforderungen an Nachweisdokumente der Privatadresse:

  • Dokumente müssen deutlich und groß genug zum Lesen sein
  • Dokumente müssen innerhalb der letzten sechs Monate datiert sein
  • Es müssen vollständige Dokumente hochgeladen werden. Bei einem vollständigen Dokument handelt es sich um:

o   Mindestens eine ganze Seite des Dokuments

o   Den vollständigen Namen und die Anschrift der Einzelperson in deutlicher und lesbarer Schrift

  • Dokumente können im PNG-, JPG- oder PDF-Format hochgeladen werden.

 
3. Hochladen Ihrer Verifizierungsdokumente
Aufgrund der sensiblen Eigenschaften von Verifizierungsdokumenten akzeptiert Stripe ausschließlich Dokumente, die im Anmeldeprozess oder über das Dashboard hochgeladen werden. Dokumente dürfen nicht per E-Mail versendet werden.

 

4. Als Unternehmen benötigen Sie darüber hinaus folgende Informationen griffbereit:

  •  Handelsregisternummer
  • Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
  • Amtsgericht

 

Muss ich die Zwei-Faktor-Authentifizierung nutzen?

Insbesondere für sicherheitskritische Anwendungsbereiche wird die Zwei-Faktor-Authentifizierung empfohlen, so beispielsweise vom deutschen Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik. Das BSI für Bürger und die Stiftung Warentest empfehlen Verbrauchern inzwischen, Zwei-Faktor-Authentifizierung für möglichst viele webbasierte Dienste bzw. Online-Portale zu nutzen. Auch im Bankwesen wurde mit der EU-Zahlungsdiensterichtlinie die Zwei-Faktor-Authentifizierung für den Europäischen Wirtschaftsraum 2018 verpflichtend eingeführt.

Es ist möglich, die Zwei-Faktor-Authentifizierung später auszustellen. Wir möchten jedoch darauf hinweisen, dass Sie Ihren Zahlungsverkehr einem erhöhten Sicherheitsrisiko aussetzen, wenn Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung umgehen.

 

Wie und wann komme ich an mein Geld?

 Wenn ein Kurs online bezahlt wurde, geht die Zahlung an den Zahlungsdienstleister Stripe. Unter Abzug der aufgeführten Gebühren werden dann Zahlungen von Stripe auf das verbundene Konto entsprechend des eingestellten Auszahlungsturnus getätigt. Dies kann täglich, wöchentlich oder monatlich geschehen. Den Auszahlungsturnus legen Sie in Ihrem Stripe Dashboard fest.

 

Ich nutze kurVe Payment. Können sich Teilnehmende weiterhin einfach anmelden oder müssen sie jetzt immer bezahlen?

Wenn Sie sich einmal für kurVe Payment entschieden haben und die Online-Zahlungsabwicklung für Ihre Mitgliedschaft freigeschaltet wurde, werden alle Ihre Kurse auf kidsgo.de mit dem Call-to-Action-Link „Angebot buchen“ veröffentlicht. Eine Anmeldung ohne Zahlung ist dann nicht möglich.

Wir haben jedoch in Ihrem Mitgliederbereich die Option geschaffen, einzelne Kurse von der Zahlungsfunktion auszuschließen. Über eine einfache Deaktivierung erscheint der ausgewählte Kurs dann in der Kursliste auf kidsgo.de wieder wie gewohnt mit dem Call-to-Action-Link „Anmeldung online“. Dasselbe gilt für Kurse ohne Kursgebühr. Sobald diese mit 0,-€ im System hinterlegt sind, werden Sie als „Anmeldung online“ veröffentlicht.

 

Umsatzsteuerpflichtig oder nicht?

Sie sind von der Umsatzsteuer befreit? Dann können Sie die Einstellung direkt in KurVe > Einstellungen > Zahlungsabwicklung auf der Oberfläche anpassen. Die Rechnungen werden dann ohne Umsatzsteuer/Mehrwertsteuer ausgewiesen.

Hinweis zu individualisierten eMailtexten

 Diese Texte finden Sie in KurVe > Einstellungen > Grundeinstellungen > eMaileinstellungen

Wenn Sie für einen Kurs die Zahlungsabwicklung in KurVe benutzen und in den eMail-Einstellungen den vorgeschlagenen Standardtext verwenden, brauchen Sie nichts zu tun. Teilnehmer, die ihren Kurs im Buchungsprozess bezahlt haben, bekommen nun automatisch diesen Hinweis in ihrer Antwort-Mail bei Online-Anmeldung:

 „Die Kursgebühr in Höhe von <XX> € wurde bei der Anmeldung per <gewählte Zahlungsmethode> bezahlt (Rechnung im Anhang). Da du online gezahlt hast, stehst du direkt auf der Teilnehmerliste.“

 Dafür sorgt der Platzhalter {zahlungsbestätigung} im eMail-Text der Vorlage „Automatische Antwort-Mail bei Online-Anmeldung“.

 ACHTUNG: Wenn Sie in den eMail-Einstellungen individuelle eMailtexte verwenden, fügen Sie bitte den Platzhalter {zahlungsbestätigung} in Ihre eMail ein, damit Teilnehmer diesen Hinweis in der Anmeldebestätigung bekommen und ihre Rechnung der Mail angefügt wird.

 

Sie nutzen kurVe für Ihre Kurse mit Anbindung auf eigener Website?

Sie nutzen das Payment über KurVe und lassen die Kurse auch in Ihrer eigenen Webseite anzeigen, so dass Ihre Teilnehmer*innen die Buchung auch direkt auf Ihrer eigenen Webseite vornehmen können? Dann müssen Sie folgende Passage in Ihre Datenschutzerklärung integrieren:

Kurse online bezahlen über den Zahlungsdienstleister Stripe

Wenn Sie Kurse direkt über unsere Webseite buchen und bezahlen, nutzen wir hierfür den Zahlungsdienstleister Stripe als technischen Anbieter (Stripe Payments Europe Limited 1 Grand Canal Street Lower, Grand Canal Dock, Dublin, D02 H210, Ireland Attention: Stripe Legal). Dies entspricht unserem berechtigten Interesse, eine effiziente und sichere Zahlungsmethode anzubieten (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO).

In dem Zusammenhang geben wir folgende Daten an Stripe weiter, soweit es für die Vertragserfüllung erforderlich ist (Art. 6 Abs. 1 lit b. DSGVO): Name, Vorname, eMail des Kursbuchenden, Bestellnummer, Kurstitel, Datum und Uhrzeit der Transaktion, Transaktionssumme, Name des Anbieters, Ort. Sowie je nach gewählter Zahlungsart ggf. Bankverbindung, Kreditkartendaten, Gültigkeitsdauer der Kreditkarte, Prüfnummer der Kreditkarte (CVC). Die Verarbeitung der hier angegebenen Daten ist weder gesetzlich noch vertraglich vorgeschrieben. Ohne die Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten können wir eine Zahlung über Stripe jedoch nicht durchführen.

Stripe nimmt bei Datenverarbeitungstätigkeiten eine Doppelrolle als Verantwortlicher und Auftragsverarbeiter ein. Als Verantwortlicher verwendet Stripe Ihre übermittelten Daten zur Erfüllung regulatorischer Verpflichtungen. Dies entspricht dem berechtigten Interesse Stripes (gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) und dient der Vertragsdurchführung (gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO). Wir haben auf diesen Prozess keinen Einfluss. Als Auftragsverarbeiter fungiert Stripe, um Transaktionen innerhalb der Zahlungsnetzwerke abschließen zu können. Im Rahmen des Auftragsverarbeitungsverhältnisses wird Stripe ausschließlich nach unserer Weisung tätig und wurde im Sinne des Art. 28 DSGVO vertraglich verpflichtet, die datenschutzrechtlichen Bestimmungen einzuhalten.

Stripe hat Compliance-Maßnahmen für internationale Datenübermittlungen umgesetzt. Diese gelten für alle weltweiten Aktivitäten, bei denen Stripe personenbezogene Daten von natürlichen Personen in der EU verarbeitet. Diese Maßnahmen basieren auf den EU-Standardvertragsklauseln (SCCs). Weitere Informationen zu Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeiten gegenüber Stripe finden Sie unter: https://stripe.com/privacy-center/legal

Ihre Daten werden von Stripe bis zum Abschluss der Zahlungsabwicklung gespeichert. Dazu zählt auch der Zeitraum der für die Bearbeitung von Rückerstattungen, Forderungsmanagement und Betrugsprävention erforderlich ist. Bitte bedenken Sie, dass wir als Kursanbieter ggf. längeren Aufbewahrungspflichten gemäß HGB und Vorschriften der Steuergesetzgebung unterliegen.

 

Wie funktioniert eine Rückerstattung?

 Stripe bietet Ihnen die Möglichkeit, eine Kundenzahlung komplett oder teilweise direkt im Dashboard per Knopfdruck an Ihre Kund:innen zurückzuerstatten.

Dafür loggen Sie sich in Ihrem Dashboard von Stripe ein:

  1. Suchen Sie die Zahlung, die zurückerstattet werden soll auf der Seite Zahlungsübersicht.
  2. Klicken Sie auf das •••-Symbol auf der rechten Seite der Zahlung und wählen Sie Zahlung zurückerstatten aus.
  3.  Geben Sie den Betrag ein, der zurückerstattet werden soll. Standardmäßig gehen wir von einer vollen Rückerstattung aus. Geben Sie für eine Teilrückerstattung einen anderen Betrag ein.
  4. Wählen Sie den Grund der Rückerstattung aus. Wenn Sie Sonstiges auswählen, müssen Sie der Rückerstattung eine kurze Erläuterung beifügen.
  5. Klicken Sie auf Rückerstattung.

 

Wer trägt die Kosten einer Rückerstattung?

 Fehlgeschlagene oder angefochtene SEPA-Lastschrift-Zahlungen werden von Stripe mit 7,50 € vom Veranstalter-Guthaben abgezogen.

Darüber hinaus gibt es keine Gebühren für die Rückerstattung anderer Zahlungsarten. Gebühren von Stripe für die ursprüngliche Zahlung werden im Falle einer Rückerstattung jedoch nicht zurückerstattet.

Ein großer Teil der zugrunde liegenden Kosten der Zahlungsabwicklung wird durch Gebühren bestimmt, die von Banken und Zahlungsnetzwerken (wie Visa und Mastercard) erhoben werden. Diese Netzwerke legen Regeln fest, welche Gebühren für rückerstattete Zahlungen gelten, und in vielen Fällen behalten Banken und Kartennetzwerke die gesamten Vorlaufkosten einer rückerstatteten Transaktion ein. Für einige Regionen und Zahlungsarten fallen bei Rückerstattungen auch zusätzliche Gebühren an.

 

Anleitung zur Aktivierung von kurVe Payment

Die kidsgo Zahlungsabwicklung kurz erklärt, inkl. aller Schritte für das Onboarding bei Stripe

Download Anleitung

 

FAQs zum Download

Pdf herunterladen

 

Weitere Antworten finden Sie auch bei Stripe

kurVe - Supportanfrage


Alle mit (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben