MENU

Tagebücher aus der Schwangerschaft

Alle drei bis vier Monate beginnt eine Schwangere auf kidsgo.de ihr Tagebuch. Jede Woche beschreibt sie ihre Schwangerschaft und was sie bewegt. Die Schwangerschafts-Tagebücher werden ermöglicht durch die Unterstützung von Thule, Qeridoo, mamalila und Lässig.
11. Schwangerschaftswoche

Gewichtsdiskussion + ungewolltes Fasten

Wieder zum Frauenarzt und Schwindelgefühle, Müdigkeit und essen kann ich auch nicht mehr

wieder Ausgangsgewicht :(

Anfang der Woche, als ich vom Büro nach Hause kam, begrüßte mich mein Freund mit Worten, bei denen wohl jeder Frau warm ums Herz wird. Vor Wut. Er sagte nämlich: “Boah, hast du eine Wampe!” Fies, oder? Und das wohl gemerkt in einer Phase, in der man von der unwissenden Außenwelt noch Komplimente zu Größe und Figur erhält. Grr!

Dieser Ausspruch hatte natürlich eine kurze Diskussion zur Folge, in der er beteuerte, es gar nicht böse gemeint zu haben. “Wampe” sei ja auch gar kein negativer Ausdruck. Ja genau!! Ich bin sicher, dass er mit dieser Meinung ziemlich alleine da steht! Aber nach kurzem Schlagabtausch ließ ich mich davon überzeugen, dass es einfach nur eine etwas ungeschickte Umschreibung von “Hey Schatz, du hast aber ein supersüßes Schwangerschaftsbäuchlein!” war.

Andererseits wartet man als Schwangere ja auch darauf, dass man etwas sieht – also schnappte ich mir gleich die Waage und sah, dass ich tatsächlich ganze 2 kg zugenommen hatte. Und irgendwo hat er auch Recht, weil mein Bauch gerade abends wirklich so aussieht wie im 5. Monat. Ich hatte während Julias Schwangerschaft fleißig auf so ein Bauch-Maßband eingetragen, sodass ich das ganz gut vergleichen kann.

Auch ansonsten mache ich den Fehler zu vergleichen, was man als Mutter wohl eigentlich nicht darf. Aber ich habe ja noch ein paar Monate Zeit zum Üben!

Am Donnerstag hatte ich nämlich den nächsten Termin bei meiner Frauenärztin. Ich hatte wieder das Glück, dass mein Freund mitkommen konnte, so dass ich problemlos den Frauenarzt-Vierkampf bewältigen konnte: Pipi machen (um zu testen, ob Zucker, Blut oder Eiweiß vorhanden sind), Blutdruck messen, in den Zeigefinger pieksen (wegen Eisenwert) und wiegen.

Meine 13 Monate alte Tochter, die nun ja auch schon zum 3. Mal dabei ist, weiß anscheinend auch schon, worauf wir warten. Als sie im Wartezimmer unruhig wurde, schnappte sie sich meine Hände und wollte ein bisschen rumlaufen. Und obwohl einige Türen zur Auswahl standen, lief sie schnurstracks auf das Behandlungszimmer zu. Das fand ich richtig süß. Ich hätte nicht gedacht, dass sie die Praxis wiedererkennt und sogar weiß, hinter welcher Tür man erst verschwinden muss, bevor es wieder nach Hause geht. Die Kleinen überraschen einen doch immer wieder!

Dann war es so weit. Ich war sehr gespannt auf den Termin heute, weil ich damals mit Julia an fast demselben Tag bei der Frauenärztin war. Und sie schon SO sehr wie ein Baby ausgesehen und sich verhalten hat. Sie hatte geschlafen und wurde unsanft von der Ärztin geweckt. Daraufhin rieb sie sich die Augen, nahm dann den Daumen in den Mund und fing an, gegen die “Wände” der Fruchtblase zu hüpfen. (Später las ich nach, dass es angeblich noch keine bewussten Bewegungen, sondern nur unbewusste Zuckungen sind.) Ich weiß noch, dass ich damals wie vor den Kopf gestoßen war, weil ich gar nicht damit gerechnet hatte, dass der Bauchzwerg schon so babyähnlich sein würde. Ich verliebte mich vom Fleck weg und mein Freund verpasste ihr den Spitznamen “Jumpy”.

Unbewusst erwartete ich somit auch heute, dass Nummer 2 ebenfalls “Action” macht. Dem war aber gar nicht so. Krümelchen gewährte stattdessen wenig schamhaft einen großzügigen Blick zwischen die Beine, aber ansonsten hielt es wohl gerade Siesta. Die Ärztin äußerte sogar schon einen Verdacht in Richtung Geschlecht. Aber natürlich ist es noch viel zu früh dafür, deshalb behalte ich ihre Annahme mal für mich. Wäre ja peinlich, wenn Baby später mal lesen muss, dass wir ursprünglich mit einem anderen Geschlecht gerechnet hatten. ;) Krümelchen hat in den letzten 2 Wochen schon wieder ordentlich zugelegt: von 2 cm auf 4,5 cm und ist somit sogar etwas größer als der Durchschnitt.

Auch das Hämatom ist wieder kleiner geworden, was mir nicht nur die Erlaubnis eingebracht hat, schwimmen und baden gehen zu dürfen, sondern ich habe nun den nächsten Termin erst in 4 Wochen. Das entspricht dann dem normalen Abstand zwischen zwei Terminen in der jetzigen Schwangerschaftsphase.

Das Ende der Woche war nicht ganz so schön. Seit Samstag habe ich auf einmal enorme Probleme mit dem Essen. Wir waren morgens mit Freunden brunchen, und seitdem ist sozusagen der Wurm drin. Erst dachte ich, ich hätte einfach zu viel auf einmal gegessen, aber nun sind es schon drei Tage, an denen gar nichts mehr geht. Obwohl ich Hunger habe. Aber sobald ich ein, zwei Bissen esse, ist mein Hals sofort wie zugeschnürt und ich habe das Gefühl, als müsste ich mich übergeben. Was aber bisher noch nicht passiert ist. Trotzdem, essen geht gerade gar nicht. Mehr als zwei Scheiben Toast oder auch mal zwei Kartoffeln am Tag kriege ich nicht runter.

Das hat den Nebeneffekt, dass die von meinem Freund monierte “Wampe” sich wieder komplett verflüchtigt hat. Daher steht oben auch wieder das Ausgangsgewicht anstatt die 2 Kilo, die ich eigentlich schon zugenommen hatte. Parallel zu dem Nicht-essen-können ist seit Samstag die Müdigkeit nochmal schlimmer geworden. Am Wochenende war ich vormittags 2 Stunden wach, nach dem Mittagsschlaf vielleicht noch 4 Stunden – und dann lag ich auch schon wieder schlafend auf dem Sofa. In den kurzen Wachphasen ist mir schwindelig und ich bin so schlapp, dass ich mich kaum rühren kann. Das ist aber vermutlich nicht weiter verwunderlich, wenn man kaum isst.

Ein richtig blöder Kreislauf, der hoffentlich nicht mehr lange anhält. Am Wochenende habe ich ja das Glück, dass Papa sich um Tochter kümmert. Aber jetzt während der Woche und dann auch im Büro kann ich das wirklich gar nicht gebrauchen! Dazu kommt, dass Julia schon seit Längerem keine Lust mehr auf ihren Mittagsschlaf hat. Sie wird total hysterisch, sobald es ums Schlafen geht. Auch abends kommt es ab und an wieder vor, dass sie bis um 22 Uhr wach ist. Und somit länger als ich… Alles in allem also gerade recht anstrengend!

Ich wünsche euch eine tolle Woche und gratuliere Antonia auf diesem Wege zur Geburt ihres Sohnes!



Dieses Tagebuch abonnieren:

Neuer Beitrag? Ich möchte benachrichtigt werden! Die Benachrichtigungen kann ich durch Anklicken des "beenden"-Links am Ende jeder eMail stoppen.


Kommentar zu diesem Beitrag schreiben:

Zeichen frei



Kommentare von Lesern:

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Alle Tagebücher Schwangerschaft lesen

Einträge der letzten Wochen:

Alle anzeigen
Alle Tagebücher Schwangerschaft anzeigen

Aus der 11. SSW schrieben in anderen Tagebüchern:


In allen Schwangerschaft-Tagebüchern suchen:

nach Stichwort:

nach Schwangerschaftswoche:


Kurse, Termine & Adressen


In diesem Beitrag geht's um:

11. SSW, Größe, kein Essen