MENU

Tagebücher aus der Schwangerschaft

Alle drei bis vier Monate beginnt eine Schwangere auf kidsgo.de ihr Tagebuch. Jede Woche beschreibt sie ihre Schwangerschaft und was sie bewegt. Die Schwangerschafts-Tagebücher werden ermöglicht durch die Unterstützung von Thule, Qeridoo, mamalila, Frollein Tee und Lässig.
19. Schwangerschaftswoche

HAPPY WEEK & QUICKENING (VIELLEICHT)

Liebe, Baby zu groß, Blubbern im Bauch, weniger Hormone und peinliche Schwangerschafts-Begleiterscheinungen...

Ihr Lieben,

diese Woche gab es sehr viel Liebe in meiner Beziehung. Es ist ehrlich gesagt vollkommen bezaubernd, wie verliebt und glücklich wir im Moment sind. So einen tollen Mann und so eine schöne Beziehung hatte ich noch nie. Ich bin so froh, dass wir die Probleme am Anfang "durchgearbeitet" haben und bessere Strategien entwickeln konnten, mit Stress und Meinungsverschiedenheiten umzugehen. Das Fundament wächst und wird immer stärker. Total schön!

Zur Wohnungssuche gibt es nicht viel Neues: Wir schauen uns jetzt parallel Häuser etwas weiter außerhalb an (Doppelhaushälften), auch ein Neubau, die preislich genauso liegen wie die Wohnung im Zentrum. Mal sehen, wann ich Euch davon erzählen kann, dass eine Entscheidung gefallen und eine Unterschrift getätigt wurde. Vielleicht wird es ja etwas ganz anderes oder wir warten noch weiter ab, wer weiss.

Meine Theoriefahrstunden laufen. Auf der Arbeit ist auch alles ok soweit.

Diese Woche habe ich das erste Kuscheltier/Schnuffeltier für Punkt punkt punkt geholt. Die Wahl lag zwischen einem Elefanten, Hasen und Affen und mein Freund hat sich für den Affen entschieden. Ich glaube, was ihm gefällt, gefällt Babyboy auch. Die Mama von meinem Freund hat auch schon angefangen und Lätzchen gekauft. Wir haben zudem die Cousine meines Freundes besucht, sie hat zwei Jungs groß gezogen. Da warten auch noch Sachen auf uns. Und mein Bruder sponsort uns einen Buggy, eine Wickelkommode mit Wärmelampe und eine Babybadewanne von meiner Nichte. So langsam sammelt sich etwas an.

Wir waren Freitag früh spontan im Pränatalzentrum. Nach zwei, drei Wochen ist mir die Luft ausgegangen und die Sorgen haben mich gepackt. Noch drei Wochen Warten bis zum nächsten Check? Nein, das schaff ich nicht! Meine Hebamme meinte, bis ich den Zeitpunkt mit Delailas Fehlgeburt nicht in dieser Schwangerschaft überstanden habe, wird es auch wahrscheinlich so bleiben. Danach wäre es leichter, ein neues Kapitel aufzumachen vom Gefühl her... Ich hoffe, sie behält recht!

Jedenfalls haben wir einen schnellen Ultraschall gemacht und soweit sieht alles gut aus! Juhuu... Babyboy hat es inzwischen ganz schön eng in der Fruchtblase. Geschätzt an der Länge des Oberschenkelknochens müsste er ca. 230 gramm wiegen. Kein Hydrops, kein Herzproblem oder sonst ein organisches Problem war zu erkennen. Er wächst gut, zu gut um ehrlich zu sein. Das war schon immer wieder bei den Untersuchungen im Raum, heute wurde es konkret. Babyboy ist nach den Berechnungen beinahe eine Woche zu groß. Haben wir ihn doch früher gemacht, als wir dachten? Hatte er einfach nur gerade einen Schub? Oder liegt ein Problem vor wie eine Schwangerdiabetes zum Beispiel? Jetzt habe ich einen starken Grund, viel konsequenter mit dem täglichen Süßkram zu sein! Und Sport zu treiben über meine täglichen Spaziergänge hinaus, also mache ich mich dieses Wochenende auf die Suche nach Kursen! Danke für den Tipp letzte Woche Lisa M. ;)

Dreimal hab ich diese Woche ein Blubbern gemerkt, ungefähr da wo Babyboys Füße liegen. Ich verstehe gar nicht, warum es sich wie ein Blubbern oder Schmetterlingsflügel anfühlen soll? Beim ersten mal saß ich in der Fahrschule und da war's: eindeutig ein Blubbern im Bauch! Dann nochmal beim Pause machen vom Einkaufen und einmal nachts... Ich kann es nicht abwarten, bis Babyboy groß genug ist und ich seine Strampeleinlagen täglich fühlen kann! Inzwischen singen wir auch im Duett für den Bauch, am liebsten "I love you baby" von Frank Sinatra... Hoffentlich gefällt ihm das!

Eine Sache diese Woche war mir sehr sehr sehr unangenehm. Ich wollte gerade auf Toilette gehen, musste niesen und hatte mir direkt ein paar Tropfen in die Hose gepinkelt - OH MEIN GOTT! Ich habe viel gelesen und gehört, dass das schwangeren Frauen passiert! Aber ich hatte gehofft, dass ich noch ein paar Monate von so einem peinlichen Moment verschont bleiben würde... das war mir so furchtbar unangenehm!

Das gute diese Woche war: Das Durcheinander war wieder weg! Bis auf ein paar knatschige Kurzmomente haben sich die Hormone wieder etwas normalisiert, vielen Dank! So darf es gerne nächste Woche bleiben...

Bis dahin!
Eure Mira, Babyboy & Daddy



Dieses Tagebuch abonnieren:

Neuer Beitrag? Ich möchte benachrichtigt werden! Die Benachrichtigungen kann ich durch Anklicken des "beenden"-Links am Ende jeder eMail stoppen.


Kommentar zu diesem Beitrag schreiben:

Zeichen frei



Kommentare von Lesern:

Mira, Hamburg04.10.2018 12:37

Liebe Friederike,

danke für deinen lieben, wertschätzenden Kommentar - darüber habe ich mich sehr gefreut! Ich glaube, ich brauche noch ein paar Wochen, bis ich diesen "Angstpeak" überwunden habe und ein neues Kapitel öffnen kann...

Und liebe Sara,

ich bin extra nochmal zurück gegangen, um dir auch die Kommentare der Vergangenheit zuordnen zu können ;) Wie toll von "Brudi", er wollte wohl dass du weisst, dass es mir wieder besser geht!

Auf ein Ende der Verlustwochen!
Liebst, Eure Mira

Unmöglicher Beitrag?       Bitte melden.


Sara, Frankfurt01.10.2018 19:29

Miiiira! Ich werd verrückt! Ich freu mich grad so! Ein Babyboy ist im Anmarsch...
Ich bin zufällig hier gelandet, weil Brudi Kidsgo geöffnet hat, auf dem IPad. *augenhaltzu*. Ja, das kann er schon trotz seiner 2 Jahre.
Die Arbeitswelt hat mich völlig wieder und Zeit Tagebücher zu lesen, bleibt eigentlich nicht... ;) was ich nun aber ändern muss, schließlich will ich an euer Erfolgsstory teilhaben...

Und ja, es wird dann erst wirklich leichter, wenn die Verlust-Woche(n) rum ist/sind. War bei mir auch so...

Fühl dich lieb gedrückt!

Unmöglicher Beitrag?       Bitte melden.


Friederike, Berlin01.10.2018 11:45

Liebe Mira,
wie toll, dass es Babyboy so gut geht und Du und „Daddy“ so ein gutes Team seid! Es tut mir leid, dass Dich die Sorgen immer wieder packen. Die wird man nach so einer Vorgeschichte bestimmt nur schwer wieder los - mir hat woechentliches Herzton-Hoeren mit der Hebamme ein wenig geholfen. Vielleicht hilft es auch etwas, Dir zu vergegenwaertigen, wie gluecklich und befreit Du Dich nach den Untersuchungen fuehlst, und Dir immer wieder vor Augen zu fuehren, dass Dein Baby viel viel besser durchgecheckt ist als Standard, und alles gut aussieht! Und Du kannst stolz sein, wie stark Du bist, dass Du Arbeit, Leben und Schwangerschaft trotz dieser Belastung so gut meisterst und Dich immer wieder aus den Sorgen rausziehen und Dich freuen kannst. Mit deutlichen Babytritten wird es bestimmt besser. Liebe Gruesse!

Unmöglicher Beitrag?       Bitte melden.



Alle Tagebücher Schwangerschaft lesen

Einträge der letzten Wochen:

Alle anzeigen
Alle Tagebücher Schwangerschaft anzeigen

Aus der 19. SSW schrieben in anderen Tagebüchern:


In allen Schwangerschaft-Tagebüchern suchen:

nach Stichwort:

nach Schwangerschaftswoche:


Kurse, Termine & Adressen


In diesem Beitrag geht's um:

Beziehung, Pränatalzentrum, Größe, Blubbern