MENU

Baby-Tagebücher

Alle vier Monate beginnen frischgebackene Mütter oder Väter auf kidsgo.de ihr Baby - Tagebuch. Jede Woche schreiben sie, welche Fortschritte ihr Baby macht und welche Probleme es im Leben mit dem Baby gibt. Die Baby-Tagebücher werden ermöglicht durch die Unterstützung von lovelymama, Qeridoo und Thule.
10. Woche

Es kommt Bewegung ins Spiel

Fritz "dreht" durch und ich starte den "Blättersammelkurs"

Ihr lieben Leserinnen und Leser,

ich grüße euch herzlich und freue mich, das ihr bei unserem ganz normalen Wahnsinn dabei sein wollt.
Danke Sara, das du mir beipflichten kannst! Es ist schön zu lesen, dass meine Schilderungen so oder so ähnlich in anderen Familien genauso vorkommen. Puhh...das beruhigt!

Weiter geht’s mit „Superheldenpower“...

Fritz ist 10 Wochen alt!

Und ich möchte direkt an meinen Bericht von letzter Woche anknüpfen. Ihr erinnert euch?? Streit mit Papa und völlige Uneinsichtigkeit beim kleinen Mann haben mich doch hellhörig werden lassen. Zum Liebsten habe ich noch im Scherz gesagt, wer weiß, was Fritz bald kann, womit er uns überraschen wird...siehe da, am Nachmittag des Aschermittwochs lag das kleine Babymännlein während seiner Bauchlagentrainingseinheit eine kleine Zeit allein im Zimmer, natürlich 100% gesichert auf der Krabbeldecke, als ich kurz später aber wieder das Geklingel von seinem Spieltrapez gehört habe, war ich doch sehr verwundert... übt er Kopfball???
Oh yeahhh...Fritz hat es geschafft, ganz ohne erwartungsvolle Blicke und Anfeuerungsrufe, seine Bauchlagenposition ohne meckern und murren in eine chillige und entspannte Rückenlage zu verändern...Waaaasssss, das kann er jetzt....so schnell??? Ich war echt baff! Bei unserem Großen war auch sogleich der Ehrgeiz geweckt, mit Fritz weitere Kunststücke zu üben...Das konnte ich gerade noch verhindern...tatsächlich hat Fritz seine motorischen Neu - Errungenschaften noch 1-3 mal vorgeführt! Ganz ehrlich, dieser Moment einer Premiere hat nichts an Zauber verloren. Schön ist es jetzt, dass sich noch einer mehr mit freut. Die frohe Botschaft haben wir sogleich dem Papa überbracht (als Wiedergutmachungsangebot?!)...leider hatte Fritz seinen „Trainingsanzug“ schon ausgezogen. Papa musste sich also noch gedulden. Aber so aufgeregt, wie der Große ihm von unserem Nachmittagserlebnis berichtet hat und immer mehr Superlative in die Story eingebaut hatte, musste er uns einfach glauben...

Unsere Hebamme war auch nochmal am Start und hat nach dem Rechten gesehen. Klar ist bei uns alles recht...sie braucht praktischerweise nur über die Straße zu kommen. Ich bin überzeugt, auch auf diese Weise kann man in dem Job mal sein Geld verdienen dürfen. Außerdem sind auch noch nicht alle Termine erledigt ;) Zu berichten ist, das Fritz nun 5740 Gramm auf die Waage bringt. Die Gewichtszunahme und Milchproduktion scheinen perfekt aufeinander abgestimmt. Es war wie immer ein netter Austausch und wir haben uns nochmal zum Wiegen verabredet.

Die Woche war ja quasi gespickt mit Highlights...denn meine erste Turnstunde sollte auch endlich stattfinden. Die größte Herausforderung war dabei die Termineinhaltung.
Donnerstags bin ich morgens in der Schule, um Berge von Obst in Grundschul- mundgerechte Stücke zu schneiden. Unsere Schule bekommt an drei Wochentagen Obst geliefert. Dieses wird von freiwilligen Eltern geschnitzt und dann in den Pausen an die hungrigen Zwerge verfüttert. Für uns ist Obst in der Brotdose selbstverständlich. Bei einem der Elternabende zu Schuljahresbeginn kam jedoch der Hinweis der Lehrerin (Achtung Zitat!): „Bitte packen Sie ihrem Kind ruhig auch geschnittenes Obst zum Frühstück mit ein. Wir hatten sogar schon Kinder, die hatten Trauben dabei!“ Über diese Aussage war ich zeitgleich schockiert und amüsiert! Ja, ich könnte schon wieder abschweifen und an dieser Stelle meinen Erfahrungsschatz über den Inhalt von Kinderfrühstücksdosen ausschütten... Nee, mach ich nicht! Jeder Jeck ist anders, und jeder anders jeck! So wundere ich mich einfach hier und da weiter!!
Ähm zurück zum Thema...
Obst war geschnitten, theoretisch sollte Fritz im Anschluss frühstücken und dann wären wir voll pünktlich bei der Mamarunde angekommen. Aber nein, das Baby schlief einfach weiter...und es wurde eng! Als dann auch noch ein Rückstau vor dem Parkplatz auf uns wartete, war meine Vorfreude auf eine nette Stunde „Blättersammeln“ (Mädels, ihr wisst sicher, was ich meine;)) schon dahin!
Nun ja, der Raum war gut gefüllt und außer der obligatorischen Vorstellrunde war noch nicht viel passiert. Nachdem wir uns eine schöne Matte ausgesucht hatten, war ich nun sehr gespannt, wie das ganze Spielchen wohl mit Kind funktioniert. Fritz gehört zu den Jüngsten in der Runde, das heisst Lautstärke mäßig war schon einiges los...und für so kleine Kerlchen sicher eine ganz neue Erfahrung! Mein kleiner Zauberjunge lag entspannt auf seinem zugeteiltem Quadratmeter und hat sich munter die Welt besehen. Leider war an dem Vormittag doch alles irgendwie strubbelig und wir mussten meine körperliche Anstrengung für eine Stärkung unterbrechen. Das Einschlafen mit soviel Publikum ist ihm auch ein wenig schwerer gefallen...irgendwann hat er es aber geschafft und ich konnte die letzten Minuten wieder brav mitturnen. Tja, wie schon beim ersten Kurs fand ich die Messlatte sehr niedrig und hoffe einfach darauf, das wir im Laufe des Kurses noch so richtig ins schwitzen kommen...Verschiedene Übungen habe ich natürlich zu Hause schon per Wiederholung vertieft ;)

Zwischendurch habe ich letzte Woche imer wieder „an der Nadel gehangen“ und das ein oder andere Stöffchen für die Jungs zusammen gerattert. Nachdem ich einen wunderbaren Frühlingsdinojungsstoff erstanden habe, sollte der auch fix verwurstelt werden. Ja, ich musste weiter sehr intensiv Klamotten aus dem Schrank des Minimenschleins sortieren. Und die Lücken dann füllen...Juhu!!
Ein kleines Set war schnell fertig...doch leider gehört die Mütze eher zur Kategorie Badekappe und ist für Fritz nicht tragbar...ggrrrrr, ja, ich habe den Kopfumfang gemessen und angepasst, nur der Rest hat vor vier Wochen irgendwie noch viel besser an die Rübe gepasst. Hmmm, nun ja! Fritz' Kumpel ist ja vom zarten Schlag, jetzt darf er mal ins Häubchen schlüpfen und wenn es passt damit den Frühling locken...
Wie schnell doch die Zeit vergeht und offensichtlicher als an der Garderobe kann man nun wirklich nicht merken, wie schnell die Burschen wachsen.

Nun war ja am Wochenende auch endlich der Frühling ein bissel da. Der Große hatte ein Auswärtsspiel, Fritz und ich durften zum „Anfeuern“ mitkommen! Für mich ist es ein nettes Unterfangen, diesen Minikickern zu zu sehen. Würde man bei den Gesprächen der Mannschaftskameraden untereinander die Augen schließen, könnte man meinen, erfahrene Champions League Teilnehmer würden neben einem small talken...zum Schießen!!! Dementsprechend fallen ja auch die Jubelstürme nach Toren aus...sehr drollig! Auch ohne Tabellen freuen sich die Minis jedes mal wie nach dem Gewinn einer Meisterschaft!

Sonntags konnte ich auch endlich mal wieder einen Kinderflohmarkt besuchen. Aus Erfahrung weiß ich, dass der Ort und meine Nerven einen Besuch nur Kinder frei überstehen. Ich habe mich also mutig ins Getümmel geworfen und kann beim besten Willen nicht verstehen, warum eine solche Veranstaltung mit Kinderwagen und Buggies besucht wird. Am besten noch zu einer Uhrzeit, zu der die lieben Kleinen schon den Vormittag in den Knochen haben und tierisch genervt reagieren...und da rede ich noch nicht von den Männern, die teilweise offensichtlich fast genötigt werden, solche Termine an heiligen Sonntagen in trauter Familie zu erledigen! Hilfeeee!!!
Ein wenig erfolgreich war ich, wobei der Spaß echt fast auf der Strecke bleibt...Die Saison fängt ja gerade erst an und ich werde bestimmt noch den ein oder anderen „Trödelschnapp“ machen.
Meine Männer waren ne Runde in der kleinen Bücherei um neues „Futter“ für den Großen zu besorgen. Für uns die perfekte Lösung, wenn ich meinen sonntags Shopping Plan durchziehen möchte!

Nach einem erneuten Nachmittag am Fußballplatz, diesmal um Papa's Jungs anzufeuern, ist das Wochenende auch schon fix vorbei gewesen.
Fritz kann glücklicherweise in seinem Babymobil ganz prima schlummern, so das diese Ausflüge derzeit noch sehr entspannt sind. Ich erinnere mich dunkel, das es auch andere Phasen gab und somit sicher auch wieder geben wird! Soll heißen, wir fahren zwar mit, um die Mannschaft des Liebsten zu unterstützen, aber nach 90 Minuten habe ich vom Spiel nichts gesehen!;)

Heute Vormittag gab es für den kleinen Mann noch eine Premiere. Fritz sollte/durfte den Tag mit seiner Oma verbringen. Ich darf diese Woche ein wenig Urlaubsvertretung machen und brauchte für den Frühdienst eine Fritzvertüddelung. Die Omi hat sehr zuversichtlich ja gerne gerufen und sich sehr gefreut! Da ich im Haus arbeite, habe ich kein Problem gesehen! Sollte es an irgendeiner Ecke klemmen, bin ich ja fix da. Und was soll ich sagen...et lief! Nach einer Milchmahlzeit in Flaschenform wurde der kleine Mann ausgiebig durch die Straßen von Neuss chauffiert. Nach 4 Stunden, und damit 25 Minuten nach meinem Feierabend hat sich Fritz wieder gemeldet! Na, das nenne ich mal Timing! Braver Bubi! Es war ein gelungener Tag und ich glaube meine Schwiegermama hat die Fritz-alleine-Zeit sehr genossen. Leider haben sie sich bisher ja noch nicht so oft gesehen. Ich hoffe sehr, wir bekommen das bald wieder regelmäßiger hin.
Unser Großer hat eine ganz tolle Beziehung zu seiner Omi, hoffentlich bekommt der kleine das in ähnlicher Form hin ;)! Omili hat ja heute nun guten Willen gezeigt:)

Ich finde es echt toll, dass langsam alles planbarer wird. Mittlerweile kann ich an seinen Reaktionen sehr sicher ablesen, wonach ihm gerade der Sinn steht. Mein Nachtschlaf ist nach wie vor als sehr entspannt zu bezeichnen. Und die Entdeckung der Hände schreitet voran. Während einer intensiven Spieleinheit hat Fritz es geschafft, seinen Ball zu schnappen und ihn mehr oder minder kontrolliert zur oralen Untersuchung seinem Mündchen zu zuführen! Das können wir nun auch in den Fitnessplan aufnehmen, obwohl es bis jetzt mehr so eine Eintagsfliege war.
Ok, ich will es nicht übertreiben...und freue mich einfach weiter, wenn er mir das Gefühl gibt, irgendeinen Entwicklungsschritt gemeistert zu haben.

Oder ist das nur ein Trick??? Mit dieser Frage entlasse ich euch heute und freue mich auf ein baldiges Wiederlesen!

Eure Fanni






Dieses Tagebuch abonnieren:

Neuer Beitrag? Ich möchte benachrichtigt werden! Die Benachrichtigungen kann ich durch Anklicken des "beenden"-Links am Ende jeder eMail stoppen.


Kommentar zu diesem Beitrag schreiben:

Zeichen frei



Kommentare von Lesern:

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Alle Baby-Tagebücher lesen

Einträge der letzten Wochen:

Alle anzeigen
Alle Baby-Tagebücher anzeigen

Aus der 10. Woche schrieben in anderen Tagebüchern:


In allen Baby-Tagebüchern suchen:

nach Stichwort:

nach Babywoche:



In diesem Beitrag geht's um:

Drehung, Rückbildung