MENU

Tagebücher aus der Schwangerschaft

Alle drei bis vier Monate beginnt eine Schwangere auf kidsgo.de ihr Tagebuch. Jede Woche beschreibt sie ihre Schwangerschaft und was sie bewegt. Die Schwangerschafts-Tagebücher werden ermöglicht durch die Unterstützung von Thule, Qeridoo, mamalila, Frollein Tee und Lässig.
25. Schwangerschaftswoche

DER GROßE BALL

Ein Ball, viele Kicks, Zuckertest & Co.

Ihr Lieben,

diesen Bericht schreibe ich Euch Montag Vormittag vom Wartezimmer der Frauenarztpraxis beim Glukose-Toleranz-Test. Nach Blutdruck, Gewicht, Urin und Blutentnahme musste ich das volle Glas Zuckerwasser trinken. Ich fands vom Geschmack her nicht schlimm, aber ehrlich gesagt ist mir inzwischen sehr schlecht davon. Nach einer Stunde folgt eine Blutentnahme und nach zwei Stunden noch eine. Einen Ultraschall machen wir auch noch, auf den freue ich mich! Ich hab Babyboy seit vier Wochen nicht mehr gesehen und bin so gespannt, wie er sich mittlerweile entwickelt hat, wie groß er inzwischen ist. Dazu schreibe ich Euch später mehr.

Das Aufregendeste bleibt: Der Kleine kickt und kickt und kickt mich, was das Zeug hält. Im Moment auch. Besonders nachts hält er mich gerne wach. Dann stupsen wir ewig hin und zurück bis er keine Lust mehr hat oder ich einschlafe. Er kickt auch besonders gerne, wenn der Papa neben mir schnarcht. Seine Kicks sind so kräftig, dass mein Freund sie nicht nur sehen sondern auch deutlich spüren kann. Heute morgen haben wir nach dem Weckerklingeln (den kennt er glaub ich bereits) eine Viertelstunde gespielt. Ich liebe das, es macht mich nicht satt!

Man soll als Schwangere ja am besten auf der linken Seite liegen, rechte ist auch ok, aber bloß nicht auf dem Rücken, weil das Baby auf einer Vene liegen und die Blutzirkulation für uns beide beeinträchtigen könnte. Tja, erklärt das mal Babyboy! Er lässt es kaum zu, dass ich nachts auf der Seite liege. Er stupst dann solange in die Seite rein bis ich mich auf den Rücken gelegt habe. Ich wechsel dann oft die Position, aber wie gesagt: Auf der Seite liegen lässt er mich niemals ohne seinen Mini-Protest!

Am Wochenende war viel Trubel, weil der große Ball stattfand. An dem Abend wurden die ganzen Spendengelder für die sozialen Projekte im kommenden Jahr gesammelt. Im Verein sind drei Schwangere, alle kriegen im Abstand von 2 Wochen einen Jungen. Jedenfalls waren die Tage sehr trubelig: Aufbau, Haare Make Up Friseur Termin, Kleid und Smoking abholen, Schuhe für meinen Freund finden, wieder Vorbereiten, dann der Ball und Sonntag Abbau.

Es gab viele schöne Frauen und Männer zu bewundern und ich habe viele Komplimente bekommen, für meine orientalischen Augen, mein Kleid und dass ich eine sehr schöne Mama wäre! Sowas hört man natürlich gern. Nach vielen Fotos gab es Buffet, einen Eröffnungswalzer der Mitglieder (das war mir sehr peinlich!), eine tolle Band, eine Tombola und dann war es schon nach Mitternacht und ich bin ins Bett. Die ersten Stunden hatte ich noch hohe Schuhe an, dann habe ich in flache Ballerinas gewechselt. Meine Füße waren vielleicht angeschwollen!

Babyboy hat die ganze Zeit gekickt während die Band gespielt hat. Der Bass im Fruchtwasser, ich frage mich, wie er das empfunden hat. Ich hätte ihn gerne gefragt, ob ihm das Spaß gemacht oder ihn gestresst hat. Ich hab mich jedenfalls nie direkt auf die Tanzfläche vor die Boxen gestellt, das war sogar mir zu laut! Die nächsten 24 Stunden war er dann auch ganz ruhig, als müsste er sich von dem ganzen Stress erholen. Armer Kleiner!

Der Zuckertest ist jetzt vorbei, endlich. Drei mal Blut abnehmen, nichts Essen, am Ende hatte ich Kreislauf mit Schweißausbruch. Musste mich eine halbe Stunde hinlegen und habe mich nur noch nach Hause geschleppt, um mich auszuruhen. An Arbeiten gehen ist heute nicht mehr zu denken! Wir haben bei der Frauenärztin nur zwei Minuten geschallt und ich konnte kaum was erkennen, schade. Aber der Muttermund sieht wohl gut aus und die Fruchtwassermenge auch. Babyboy ist schätzungsweise 30 cm und wiegt 720 gramm. Der dickere Kopf ist geblieben ;) Ich war auch 15 Minuten am Wehengerät angeschlossen, nichts los.

Morgen erfahre ich, wie es mit dem Eisenwert und einer Schwangerschaftssiabetes aussieht. Drückt mir alle verfügbaren Daumen!

Was mich verwirrt hat diese Woche sind die unterschiedlichen Empfehlungen beim Thema Nährstoffaufnahme. Die Apothekermama meines Freundes meinte, ich soll unbedingt mal mein Vitamin D untersuchen lassen. Meine Hebamme meinte, ich nehme viel zuviel Vitamin D. Meine Frauenärztin meinte, wir brauchen das nicht extra untersuchen, ich nehme auf keinen Fall zuviel und soll das weiter nehmen. Genauso die Meinungen zu Eisen: Kräuterblut sei eine gute Alternative haben die Praxisschwestern, die Hebamme und die Apothekerin gesagt. Kräuterblut bringe nicht genug sagt meine Frauenärztin. Und ähnlich auseinander gehen die Meinungen bzgl. einer Grippeimpfung in der Schwangerschaft. Ich bin nur verwirrt und denke: Ich nehme das Vitamin D jeden zweiten Tag, das Kräuterblut weiter und verzichte auf jede Impfung. Und hoffe, meine Entscheidungen sind die besten für Babyboy!

Es gibt bestimmt noch mehr zu berichten, aber ich bin immer noch fix und fertig von dem Tag und will nur ins Bett.

Eine gute Woche Euch allen!

Liebst,
Mommy Babyboy & Daddy



Dieses Tagebuch abonnieren:

Neuer Beitrag? Ich möchte benachrichtigt werden! Die Benachrichtigungen kann ich durch Anklicken des "beenden"-Links am Ende jeder eMail stoppen.


Kommentar zu diesem Beitrag schreiben:

Zeichen frei



Kommentare von Lesern:

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Alle Tagebücher Schwangerschaft lesen

Einträge der letzten Wochen:

Alle anzeigen
Alle Tagebücher Schwangerschaft anzeigen

Aus der 25. SSW schrieben in anderen Tagebüchern:


In allen Schwangerschaft-Tagebüchern suchen:

nach Stichwort:

nach Schwangerschaftswoche:


Kurse, Termine & Adressen


In diesem Beitrag geht's um:

Zuckertest, Diabetes, Kindsbewegungen