MENU

Familienthemen - Konfliktherde

In diesem Artikel:

Essen, Schlafen, Fernsehen - die gängigsten Konfliktherde

Gibt es sie eigentlich? Die typischen Konfliktthemen? Beim Blick in das Regal einer gutsortierten Buchhandlung scheinen es immer wieder die gleichen Themen zu sein, die sich zum Erziehungsratgeber eignen (wobei diese Art der empirischen Erhebung von Konfliktthemen keiner wissenschaftlichen Überprüfung standhält). Es findet sich vermehrt:

Reizthema Schlafen

Welch heikles Thema. So unterschiedlich wie die Schlafrhythmen der Jüngsten, so unterschiedlich sind die Meinungen zum Umgang mit Kindern, die partout nicht schlafen wollen. Von Vertretern des Mottos (und Buches) "Jedes Kind kann schlafen lernen", die feste Regeln und Rituale empfehlen, bis zu Anhängern des Continuum-Concepts, die dazu raten, die Bedürfnisse des Babys instinktiv zu erfüllen, reicht das Repertoire. Oftmals entzündet sich der Streit schon am Ort des (Schlaf-)Geschehens. Vertreter des "Familienbettes" prallen auf die Verfechter des eigenen Zimmers für das Neugeborene.

Stimmungstöter "Stillen"

Hast du auch schon mit deiner Verwandtschaft in fröhlicher Runde beisammen gesessen und plötzlich machte sich peinliche Stille breit? Und du selbst hast gar nicht gemerkt, dass das Lupfen deiner Bluse und das Anlegen des Kindes Auslöser war? Viele von uns haben die veränderten Moralvorstellungen schon so verinnerlicht, dass die Diskrepanz zur "Älteren Generation" manchmal abhanden kommt. Aber dies zu Recht, oder? Abgesehen von der Moral ist natürlich die große Frage: Stillen nach Bedarf oder Stillen nach Plan?

Weltanschauung "Wickeln"

Nicht nur eine veränderte Moral, sondern auch Errungenschaften wie Wegwerfwindeln schaffen neue Reibungspunkte. Je nach den eigenen ökologischen Gesichtspunkten muss hier wohl eine Entscheidung getroffen werden: Will ich mich auf das Wagnis Stoffwindeln einlassen oder entscheide ich mich für den Mittelweg und wähle eine Öko-Windel? Ein Thema, das vielfach und vielerorts mit vielen Mitmenschen diskutiert wird - nur die Generation unserer Eltern ist sich einig: Was habt ihr es gut!

Erlebnis "Essen"

Auch hier: Ein weites Feld für Diskussionen - vor allem für Auseinandersetzungen zwischen den Generationen. Bei diesem Thema glaubt nun wirklich jeder, die Weisheit mit Löffeln gegessen zu haben. Ob Essensrhythmus, Reihenfolge des Zufütterns, Gläschenkost oder alles frisch zubereiten und und und ... wer streiten möchte, kann dies wundervoll tun. "Gegessen wird, was auf den Tisch kommt" - so hieß es noch vor rund 40 Jahren, heute wird gestritten, ob überhaupt am Tisch gegessen werden muss.

Freiheit fürs "Fernsehen"

"Fernsehen macht blöd" - Die Hardcore-Vertreter dieser These haben es einfach: Die Glotze bleibt aus. Alle anderen müssen darum kämpfen, wie viel denn nun das richtige Maß ist. "Warum darf ich bei Omi viel mehr fernsehen als bei Euch?", eine Frage, die viele Eltern kennen und auf die viele nicht wirklich eine gute Antwort parat haben, oder? Vielleicht lautet die Antwort ganz einfach: Omi ist Omi und ich bin ich!


Diese Seite bewerten: