MENU

Angebote für Väter – Väterkurse in deiner Nähe

Väter wollen aktiv am Familienleben teilnehmen, sich engagieren und Zeit mit ihren Kindern verbringen. In die Rolle eines Vaters muss Mann aber erst einmal hineinwachsen. Ein erster Schritt sind Väterkurse, die sich ausschließlich an (werdende) Väter richten. Erfahre hier, was Männer dort erwartet und wo du Väterkurse in deiner Nähe findest.

Was lernen Väter in Väterkursen?

Papas mit ihren Kleinen auf dem Spielplatz? Das ist längst ein alltäglicher Anblick. Doch in Krabbelgruppen oder Spielkursen sind die Frauen noch immer in der Überzahl. Wenn es um Schwangerschaft, Geburt und das erste Lebensjahr geht, werden vorrangig die Mütter angesprochen. Väterkurse schließen diese Lücke: Hier sind die Männer unter sich, um alles zu besprechen, was das Vaterwerden mit sich bringt: Babygeschrei, Erziehung, Windelwechsel, Vereinbarkeit von Job und Familie. Wöchentlich oder einmal pro Monat tauschen sie sich in einer kleinen Runde über ihre Erfahrungen aus.

Väterkurse geben jungen oder werdenden Vätern Gelegenheit, sich über ihre Sorgen und Ängste, Erwartungen und Wünsche zu unterhalten – ohne kritischen Blick der Mütter. Denn die Veränderungen sind einschneidend: Aus einem Paar wird eine Familie. Deshalb geht es in den Väterkursen sowohl um die Geburtsvorbereitung als auch um die Zeit nach der Entbindung: Was tue ich, wenn die Wehen einsetzen? Wie kann ich meine Frau während der Geburt begleiten?

Wie sieht die Zeit nach der Entbindung zuhause aus? Was tue ich, wenn mein neugeborenes Kind schreit? Wie baue ich eine Beziehung zu meinem Baby auf? Wie verändert sich die Paarbeziehung? An den einzelnen Themenabenden geht es darum, der eigenen Kompetenz als Vater zu vertrauen.

Gibt es auch Vätertreffs?

Vätertreffs bieten in lockerer Runde die Gelegenheit, sich auszutauschen und voneinander abzuschauen: Wie machen’s die anderen? Oft sind gemeinsame Unternehmungen in die Kurse integriert – Ausflüge, gemeinsamer Sport oder Papa-Kind-Wochenenden. Wer Ideen für die Freizeitgestaltung mit anderen Vätern und deren Kindern sucht, ist hier richtig.

Wer berät speziell Väter?

Nicht nur die klassischen Männerberatungsstellen wie der Sozialdienst Katholischer Männer (SDK) bieten Väterberatung an. Väter können ebenfalls die Angebote der Erziehungs- und Familienberatungsstellen der Arbeiterwohlfahrt, Caritas oder Diakonie und des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes in Anspruch nehmen. Es gibt zahlreiche Angebote für Vätercoaching vor Ort. Adressen findest du unten auf der Seite. 

Welche Fragen haben Väter?

Wenn Männer Väter werden, befinden sie sich häufig in einem Zweispalt: Die neue Lebenssituation bedeutet eine Bereicherung –  aber sie verlangt auch Abstriche. Wie kann der Spagat gelingen, der Familie (finanzielle) Sicherheit zu bieten, aber dennoch genug Zeit mit seinen Kindern zu verbringen? Was wird eigentlich von Vätern erwartet? Und wie wird man diesen Erwartungen gerecht?

Auch die Paarbeziehung verändert sich: Plötzlich braucht eine dritte Person die gesamte Aufmerksamkeit. Das Liebesleben leidet. Wie schaffen es Eltern, dass die Zweisamkeit nicht auf der Strecke bleibt?

Auch Trennungen und deren Folgen sind ein Thema der Väterberatung: Unterhalts- und Aufenthaltsregelungen, Konfliktlösung, Erziehungsfragen. Wie kann ich einen guten Kontakt zu den Kindern aufrecht erhalten, wenn ich sie nur zeitweise sehe? Wie lassen sich Konflikte gemeinsam lösen? Wie kann ich den Umgang zwischen uns als Eltern verbessern? Und es geht um die eigenen Ressourcen: Was kann ich leisten und wann stoße ich an meine Grenzen? Wer unterstützt mich? In Einzelgesprächen können Väter gemeinsam mit den Beratern Lösungen zu ihrer individuellen Situation erarbeiten. Adressen für Väterberatung findest du unten auf der Seite aufgelistet.

Thea Wittmann

Kurse & Angebote werden geladen...


Die PLZ gehört zu

  Treffer in "" für ()
mit PLZ-Filter:
(noch kein Bezirk gewählt)

Für PLZ-Bereich haben wir Treffer:


Für