MENU

Urlaub und Reisen - Ausflugstipps für die Region Nordhessen/Südniedersachsen

In diesem Artikel:

Rodeln satt: Rutschvergnügen für die Familie

Allwetter-Sommerrodelbahn gegen Schlechte Laune-Attacken

Sie müssen einfach mal raus? Wollen „rundum“ versorgt sein? Sie wollen sich alle – egal welchen Alters – bestens unterhalten wissen? Ihr Ziel? Die Allwetter-Sommerrodelbahn in Bodenwerder! Sie überwindet alle Altersschranken und die damit verbundenen „Schlechte-Laune-Attacken“, wenn mal wieder nicht alles nach der eigenen Mütze geht, denn hier kommt wirklich jeder auf seine Kosten.

Schon nach der ersten „Rutschpartie“ über eine Länge von 950 Meter sind sich alle einig: Noch mal! Selbst die Kleinsten dürfen in Begleitung Erwachsener an dem Spaß teilhaben, – wenn´s dennoch langweilig werden sollte: Kindereisenbahn, Elektroautos, Trampolins, Kicker sorgen sicher für noch mehr gute Laune.

Wer nicht genug kriegen kann von den Jumps, Steilkurven und Tunneln, sollte vielleicht überlegen, ob der nächste Kindergeburtstag nicht hier gefeiert werden kann. Die Bahn ist buchbar.

Und wenn als Abschluss des Tages noch „Münchhausens Kanonengeschoß“ – ein riesengroßer Windbeutel gefüllt mit Kirschen und Sahne - auf den Tisch kommt, sind sich wieder alle einig: Noch mal!

Ort: Allwetter Sommerrodelbahn,
Grüne Schleite 1,
37619 Bodenwerder
Alter: 0 – 99 Jahre

Öffnungszeiten:

März: Alle Wochenenden (Samstag / Sonntag) 11.00 - 17.00 Uhr sowie die gesamten Osterferien inkl. Feiertage 10.00 - 18.00 Uhr

April: Täglich von 10.00 - 18.00 Uhr

Mai - Juni: Täglich von 10.00 - 19.00 Uhr

Juli - August: Täglich von 10.00 - 20.00 Uhr

September bis einschließlich 1.November: Täglich von 10.00 - 18.00 Uhr

Eintritt:
Pro Person bis 15 Jahre: 1,80 Euro pro Fahrt
Pro Person ab 16 Jahre: 2,50 Euro pro Fahrt

Kinder bis zu 3 Jahren haben in Begleitung eines Erwachsenen freie Fahrt.

Weitere Informationen:
Tel. 05533.93 48 00
www.rodelpark.de

Natur-Entdeckungsreise auf Gut Herbigshagen

Leidenschaftliches Vermächtnis des Tierforschers Heinz Sielmann

Heinz Sielmann? Wer war das noch mal? Irgendwie hat man den Namen schon mal gehört, aber die jüngeren Jahrgänge unter uns wissen eventuell nicht mehr, wie heiß geliebt die Naturfilme des Tierforschers in den 70er Jahren waren. Für alle, die sich mit dem Werk des 2006 verstorbenen Sielmann auseinandersetzen möchten, daher der Tipp: Auf zum Gut Herbigshagen in der Nähe von Duderstadt.

Sielmanns Liebe zur Natur und den Tieren spiegelt sich hier wieder. Das von ihm als Stiftung ins Leben gerufene Natur-Erlebniszentrum Gut Herbigshagen ist ein anerkanntes regionales Umweltbildungszentrum, - das klingt ein wenig trocken? Unternehmen Sie selbst die Entdeckungsreise in die heimische Fauna und Flora, lassen sie sich überzeugen von Reptilien-Freigehege, Bienenhaus, Feuchtbiotop und Öko-Bauernhof.

PS: In der gutseigenen Cafeteria lässt sich nach all den neu gesammelten Erfahrungen übrigens herrlich verschnaufen.

Ort: Natur-Erlebniszentrum Gut
Herbigshagen, 37115 Duderstadt
Alter: 0 – 99 Jahre
Öffnungszeiten:
April-Oktober 10 bis 18 Uhr
November– März 10 bis 17 Uhr
Eintritt: frei.

Nähere Informationen:
Mo-Do 9-17 Uhr
Fr 9-14.30 Uhr unter:
Tel. 05527.914-0
www.sielmann-stiftung.de

Diese Seite bewerten: