MENU

Familienthemen - Mehr Elternmonate für Väter

In diesem Artikel:

Mehr Elternmonate für Väter

Die neue Familienministerin Kristina Schröder möchte an den Erfolg der Vätermonate anknüpfen und diese sogar ausweiten.

Die Ministerin vertritt die Meinung, dass zwei zusätzliche Vätermonate helfen könnten, die Betreuung der Kinder und die Zeit am Arbeitsplatz flexibler aufzuteilen. Sie möchte dafür 80 Millionen Euro mehr ins Elterngeld investieren. Die zunehmende Akzeptanz vor allem der Vätermonate zeige, „dass wir damit ein Bedürfnis der jungen Familien getroffen haben“.

Das Berufsfrauennetzwerk Business and Professional Women, BPW, begrüßt das Signal der Bundesfamilienministerin und fordert sogar die Zahl der Müttermonate zu verringern und die Zeit der Väter auszudehnen. „Wir brauchen langfristig eine paritätische Verteilung der Elternmonate. Nur so können die in Deutschland so starken Rollenstereotype aufgebrochen werden“, erklärt Dagmar Bischof, Präsidentin des BPW Germany. Bislang sei es so, dass Frauen nach der Geburt eines Kinds ganz automatisch den Löwenanteil der Familienarbeit übernehmen, mit bekannten Folgen: Ihre berufliche Karriere stockt und ihr Lohnniveau sinkt. Bei nachfolgenden Generationen müsse das Bewusstsein dafür entstehen, dass beide Eltern gleichermaßen für ihren Lebensunterhalt sorgen, betont Bischof.

Diese Seite bewerten: