MENU

Traditionelle Chinesische Medizin: Alternative Heilmethode

Mit „Traditionelle Chinesische Medizin“ ist eine über die Jahrhunderte hinweg in China entwickelte Heilkunst gemeint. Sie basiert auf der Lehre von den fünf Elementen Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser.

In diesem Artikel:

Buchtipps

Ted J. Kaptchuk
Das große Buch der chinesischen Medizin
Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt a.M. 2007, ISBN 978-3-596-17123-1; 
10,00 €

Paul U. Unschuld
Chinesische Medizin
2. Auflage C. H. Beck, München 2004, 
ISBN 978-3-406-41056-7; 
7,90 €

Dr. med. Georg Kneißl
Damit mein Kind gesund bleibt
Kösel Verlag, 2007, 
ISBN 978-3-466-30743-2; 
19,95 €

Alter der Methode

In der Literatur finden sich unterschiedliche Angaben zum Ursprung der Heilkunst, sie reichen von 2000 bis hin zu 6000 Jahren, je nachdem, auf welche Säule der Heilkunst sie sich beziehen. Es werden fünf Säulen unterschieden: die Arzneitherapie, die Behandlung mit Nadeln (Akupunktur) sowie eine Erwärmung der Akupunkturpunkte (Moxibution), eine Massage (Tuina Anmo), eine am Wirkmechanismus der Arzneien orientierte Ernährungslehre sowie Bewegungs-übungen, z. B. Quigong.

Inhalte/Methoden

Für TCM-Anhänger erklärt die permanente Wechselwirkung der erwähnten fünf Elemente alle Vorgänge und Veränderungen in der Natur - auch das Funktionieren des menschlichen Körpers. Jedes der lebenswichtigen Organe ist einem der fünf Elemente zugeordnet.

Anwendungs- und Wirkungsweise

Die von der TCM unterschiedenen fünf Säulen der Behandlung versuchten durch ihre therapeutischen Verfahren wie Akupunktur etc. ein Gleichgewicht der Wandlungsphasen (Wasser, Erde, Holz, Feuer und Metall) herbeizuführen.

Kostenübernahme Krankenkassen

Eine Leistungserstattung erfolgt derzeit nur für Akupunktur bei chronischen Schmerzzuständen.


Diese Seite bewerten: