MENU

Babybauch bemalen und Babybauchfotos – Deine Erinnerungen

Da ist er endlich: der eigene Babybauch! Eine ganz besondere Zeit. So unendlich lang sie am Anfang auch scheint, auf einmal rückt der Geburtstermin immer näher. Und der Bauch wird schon bald der Vergangenheit angehören. Damit dieses erste Nest des Kindes nicht in Vergessenheit gerät, gibt es inzwischen die unterschiedlichsten Möglichkeiten, Erinnerungen daran zu bewahren. Die Wichtigste trägst du immer bei dir: Das Gefühl, dein Baby zu tragen!

In diesem Artikel:

Schwangerschaft – So bleibt dein Babybauch in Erinnerung

„Guck mal, da war ich drin“ verkündet Jolina stolz. Freudestrahlend zeigt die Vierjährige auf einen mit bunten Ornamenten bemalten Gipsbauch. Der fällt in dem modern und hell eingerichteten Wohnzimmer sofort ins Auge. Entstanden ist das ungewöhnliche Kunstwerk drei Wochen vor Jolinas Geburt. „Es wird mich immer an eine ganz besondere Zeit erinnern“, sagt Jolinas Mutter Miriam (32).

Als Expertin mit der längsten Erfahrung in der Herstellung von so genannten Bauchmasken gilt Anja von Behr. Die Gewinnerin des Internationalen Preises für Körperabformung (New York 2006) hat, wie sie sagt, auf diesem Gebiet Pionierarbeit geleistet. Sie habe als erste diese wunderschöne Form der Erinnerung, die es zuvor nur in den USA gab, in Deutschland eingeführt. Die Bauchmasken aus Gips sind für sie „eine Hommage an die Schwangerschaft und spirituelle Skulptur der Zeit, als Mutter und Kind noch eins waren.“

Bauchmasken selber herstellen oder herstellen lassen

Ob man mit Hilfe eines speziellen Abformsets selbst einen Abdruck herstellt oder ihn professionell anfertigen lässt, ist sicher nicht zuletzt eine Frage des Geldbeutels. Anja von Behr bietet entsprechende Abform-Sets an, die so entstandene Bauchskulptur kann man ihr später zum individuellen Bemalen mit Acryl- oder Ölfarbe zukommen lassen. Für sie ist es selbstverständlich, schwangeren Frauen auch außerhalb üblicher Bürozeiten mit ihrem Rat zur Seite zu stehen. Etwa 40 Minuten dauert es, bis die Form erhärtet ist. In dieser Zeit sollte die Schwangere aber sitzen, rät die Expertin. Ein langes Stehen könnte den Kreislauf zu sehr belasten.

„Bauchmasken sind individuelle Andenken an eine Lebensphase, die keine Mutter als Erfahrung missen möchte, die aber eben vergänglich ist“, sagt Anja von Behr. Die Dreidimensionalität und das Körpergefühl der Schwangerschaft werden dabei auf ganz besondere Weise verewigt. Manchmal sind die Bauchmasken sogar das Einzige, was bleibt. Die Künstlerin erinnert sich an eine Schwangere, die nach zwei schlaflosen Wochen zu ihr kam. Es war der Abend, bevor sie ihr behindertes „Schmetterlingskind“ gebären sollte. Das Baby war schwer krank und würde die Geburt nicht überleben. Anja von Behr: „Sie hatte für den kleinen Jungen bereits einen Namen und wollte wenigstens die Maske als Andenken an ihn. Die Bauchmaske habe ich mit einem Schmetterling bemalt. Der steigt in einen Nachthimmel auf, an dem ein Stern heller leuchtet als die anderen. Das ist nun Samuels Stern.“ Anja von Behr hat ein eigenes Atelier in Berlin, bietet ihre Abformungen aber deutschlandweit an.

Effektvoll mit Lebensmittelfarbe

Aber nicht immer muss die Erinnerung an eine ganz besondere Zeit Geld kosten. Markus Mettmann beispielsweise hat die Schwangerschaft seiner Frau in allen neun Monaten mit der Kamera begleitet. Am Ende durfte Töchterchen Mia (5) Muttis Bauch mit Lebensmittelfarben bunt anmalen. Dieses Körperpainting der ganz besonderen Art wurde natürlich ebenfalls von Papa fotografisch festgehalten.

Wer auch das gerne professionell haben möchte, findet im Internet entsprechende Anbieter. Zu ihnen gehört die Hebamme Eva-Maria Prettenhofer aus Castrop-Rauxel. Sie ist von der Wirkung der Farben überzeugt: „Damit wird positive Kraft und innere Stärke auf die Haut gebracht.“ Sie arbeitet mit klassischen Körperpaintingfarben, die völlig ungefährlich seien. Bei dieser Bauchmalerei hat jede Farbe eine ganz besondere Wirkung und einen individuellen Hintergrund, über den sie mit den Frauen auch redet: „Dabei handelt es sich um einen sehr intimen und gleichzeitig ausdrucksstarken Vorgang.“ Auch wenn dieser Vorgang äußerlich vergänglich sei, bleibe der Eindruck aber bestehen, als ganz einmaliges Erlebnis zwischen Mutter und Kind. Natürlich werde auch hier eine Fotografie angefertigt, so Prettenhofer.

Für die schönsten unvergessenen Augenblicke aber sorgst du und dein Kind selbst. Das erste Wahrnehmen eines sanften Stubsens im Bauch. Das Gefühl der Verbundenheit. Papas zärtliche Hand, die das Treten des Füßchens spürt. Bewahre auch diese Eindrücke, die nichts kosten, außer Liebe und ein wenig Aufmerksamkeit, ganz tief in deinem Herzen.

Augenblick mit Ultraschall

Bild: Agence DER - fotolia.com

Bunt im Babybauch

Eine ganz andere Idee, die Schwangerschaft bildlich festzuhalten, hatte Johann Ehmann vor etwa fünf Jahren. Der Familienvater suchte in der Zeit, als seine Frau mit Zwillingen schwanger war, ein besonderes Geschenk für sie. Im Atelier seines Freundes hatte er den kreativen Einfall, der kurz darauf zur erfolgreichen Geschäftsidee wurde.

Auf der Grundlage von Ultraschallbildern entstehen Bilder in verschiedenen Formaten von 12 x 15 cm bis 50 x 35 cm auf Leinwand. Es sind aber auch Sonderanfertigungen möglich. Die fröhlich-bunten Kunstdrucke werden in Handarbeit nach individuellen Wünschen eingefärbt, auf hochwertiges Canvas-Leinen gedruckt und auf einen handgeleimten Holzrahmen gespannt. Danach wird der Druck signiert und mit einer Seriennummer versehen. Genau so, wie es sich für ein einzigartiges Kunstwerk gehört.

Die Farbpalette ist so reichhaltig wie das Spektrum. Von Zitronengelb über Nachtblau und Kirschrot bis Schokobraun ist alles möglich. In der Regel werden die Ultraschallbilder von den Eltern online zur Verfügung gestellt und danach bearbeitet. Es gibt inzwischen auch Anbieter, die die Vorlagen als Gemälde herstellen. Diese Form des Wandschmucks ist natürlich entsprechend kostspieliger.

Augenblick mit Ultraschall

Ganz anders arbeiten Studios, die professionelle Ultraschallbilder anbieten. Hier werden eindrucksvolle Detail- und Gesichtsaufnahmen mit hochmoderner 3D und 4D Ultraschall- Technik angefertigt. Zwischen der 24. und 30. Woche ist es laut Anbieter „Babyfacing“ bei 80 Prozent aller Ultraschall-Scans möglich, ein schönes Bild vom Gesicht des Kindes anzufertigen. Danach sei die Wahrscheinlichkeit wesentlich geringer, da die Qualität der Bilder stark von der Position des Kindes in der Gebärmutter abhängig ist. Die Sitzung nimmt etwa 20 Minuten in Anspruch. Dabei umfasst die Leistung ausschließlich das Filmen und die bildliche Darstellung des ungeborenen Kindes. Sie ersetzt keinesfalls die frauenärztliche Untersuchung.

In Szene gesetzt: Mütterliche Rundungen

Nicht ganz so neu, aber immer wieder beliebt, ist das professionelle Ablichten von Babybauch und Mamabusen. Viele niedergelassene Fotografen haben sich darauf spezialisiert. Mit Sensibilität und Fingerspitzengefühl werden die mütterlichen Rundungen mit Hilfe von Licht und entsprechenden Accessoires in Szene gesetzt. Die Ergebnisse in Farbe, schwarz-weiß oder Sepia (einem nostalgischen Braunton) können entweder gerahmt oder auch auf Leinwand gezogen werden. „Wichtig ist, dass man den Frauen die Möglichkeit gibt, sich unverkrampft zu bewegen und eine für sie angenehme Position einzunehmen“, sagt Jasmin Neumann. Die Lippstädter Fotografin kommt auf Wunsch auch ins Haus. „Manche Frauen sind im heimischen Umfeld einfach entspannter“, sagt sie aus Erfahrung.

Diese Seite bewerten: