MENU

Durst in der Schwangerschaft – Viel trinken hält dich fit

Jede Schwangerschaft bedeutet auch eine Umstellung des Stoffwechsels im weiblichen Körper. Achte deshalb in dieser aufregenden Zeit auf gesunde Ernährung und darauf, dass du viel trinkst.

In diesem Artikel:

Bis zu 2 Liter Wasser sollten es täglich mindestens sein

1,5 bis 2 Liter Wasser klingen viel. Ist es auch! Dennoch: selbst außerhalb der Schwangerschaft braucht der Organismus diese Menge an Flüssigkeit – deshalb sollten sie einer Schwangeren auf keinen Fall fehlen. Wer zu wenig trinkt, klagt schnell über Kreislaufprobleme und Kopfschmerzen.

In der Schwangerschaft nehmen Körpervolumen und Flüssigkeit auf natürliche Weise zu. Kurbele daher deinen Stoffwechsel mit wohlschmeckenden Getränken an! Flüssigkeitsdefizite sind unbedingt zu vermeiden. Sie belasten den schwangeren Körper enorm. Regelmäßige Flüssigkeitszufuhr verringert das Entstehungsrisiko von Schwindelgefühlen und Übelkeit.

Weiterführende Links

Ausführliche Informationen über Ernährung in der Schwangerschaft
www.familie.de/schwangerschaft

Das Trinkverhalten in der Schwangerschaft
www.medizinfo.de/ernaehrung

Was darfst du trinken und was nicht

Nicht alles, was mundet, ist auch gesund. Meide grundsätzlich alle Genussgifte. Gerbstoffe in Kaffee und bestimmten Teesorten hemmen die Aufnahmefähigkeit von Eisen. Grüner Tee ist hier die bessere Alternative. Seine Inhaltsstoffe: Magnesium, Eisen, Fluor, Kalzium, Kalium und Zink sind verdauungsfördernd und gesund. Wenn Kaffee oder Schwarzer Tee, dann höchstens zwei Tassen pro Tag! Eine Beimischung von Milch macht ihn bekömmlicher.

Verzichte während der gesamten Schwangerschaft unbedingt auf alkoholische Getränke. Alkohol entfaltet beim Fötus eine zellschädigende Wirkung und dringt direkt zum Gehirn vor, das in seiner Entwicklung nachhaltig Schaden nimmt. Auch das oft tolerierte „kleine Glas“ für die Schwangere macht hier keine Ausnahme! Alkohol kann sogar Fehlgeburten begünstigen. Die Leber und andere Giftstoffe bindende Organe sind beim Fötus noch nicht ausgebildet. Genussgifte bahnen sich daher ohne Umweg ihren Weg zum Gehirn des Fötus – fötales Alkoholsyndrom und fatale Behinderungen sind die mögliche Folge des Alkoholkonsums in der Schwangerschaft. Wirklich gute Alternative: alkoholfreier Sekt – probiere es mal!

Dein Flüssigkeitsbedarf steigt noch weiter

Du liebst Himbeerblättertee? Er schmeckt ja auch lecker und tut gut. Leider stehen seine Inhaltsstoffe im Verdacht, vorzeitige Wehen zu verursachen. Also keine gute Idee in der frühen Schwangerschaft. Ist in einigen Monaten der Geburtstermin dagegen schon überfällig, darfst du mit Himbeerblättertee ein wenig nachhelfen.

Am Ende des sechsten Schwangerschaftsmonats bestehen über 90 Prozent der Körpermasse des Fötus aus Wasser. Kein Wunder, dass auch dein Flüssigkeitsbedarf steigt. Du stillst nicht nur deinen eigenen Durst, sondern auch den deines Babys. Ein Teil der aufgenommenen Flüssigkeit wird zum Bestandteil des Fruchtwassers. Dieses schützt den Fötus vor Verletzungen und Infektionen.

Leckere Getränke zum Rundum Wohlfühlen

Frischer Fruchtsaft – der Schwangerschaftscocktail gegen Übelkeit

Zutaten:

  • 300 g Aprikosen (reich an Vitamin A. Gut für Augen, Haare, Zahnfleisch und bestimmte Drüsen)
  • ein kleines Stück Ingwer
  • Mineralwasser

Entkerne die Aprikosen, schäle und stückele den Ingwer. Püriere beides und füge Mineralwasser hinzu. Gut verrühren. Fertig! Es schmeckt richtig lecker und ist zudem gesund. Ingwer ist außerdem ein perfektes Beruhigungsmittel für einen gestressten Magen.

Der Gute-Laune-Drink für Schwangere

Zutaten:

  • eine Banane (enthält: Kalium, Kalzium, Magnesium und Phosphor. Hilft bei Magenkrämpfen, Durchfällen und allgemeiner Schwäche. Sie ist ein gutes Stärkungsmittel und machen glücklich. Bananen fördern die Bildung von Seratonin, einem Glückshormon)
  • 300 g Buttermilch (macht eine schöne Haut)
  • ein Teelöffel Honig (entzündungshemmend und aufbauend)
  • Zimt (blutzuckersenkende Wirkung – vorbeugend gegen Schwangerschaftsdiabetis)
  • Mineralwasser

Püriere Banane, Buttermilch, Honig, Zimt und Milch und füge das Mineralwasser hinzu.


Diese Seite bewerten: