MENU

Zwillinge - Doppelt Stress und doppelt Freude

Wochen- und monatelang hast du dich auf diesen Augenblick gefreut und nun ist es soweit, du und dein Baby dürfen nach Hause. Schon mit der Geburt eines Kindes wird sich dein Leben von Grund auf verändern, doch wie soll es nur mit Zwillingen werden?

In diesem Artikel:

Zwillinge – doppelt Stress und doppelt Freude

Hast du schon Horrorvisionen von nonstop schreienden Babys, meterhohen Wäschebergen und schlaflosen Nächten? Keine Panik, es gibt einige Strategien, die dir dabei helfen, den Alltag mit Zwillingen ohne kompletten Nervenzusammenbruch zu bewältigen.

Weitere Infos

  • Forum für Zwillingseltern: Austausch zu allen Themen rund um den doppelten Nachwuchs gibt es im Zwillingsforum:
    www.zwillisforum.de
  • Zwillinge – die Zeitschrift: Seit 23 Jahren befasst sich das Magazin „Zwillinge“ mit den Freuden und Sorgen von Zwillingseltern. Über die Website können auch einzelne Hefte bestellt werden, außerdem bietet sie eine Fülle von Links und Kauftipps.
    www.zeitschrift-zwillinge.de
  • Mythos Zwillinge: Zwillinge, besonders eineiige Zwillinge haben immer etwas Faszinierendes.
    www.der-zwilling.de

Alltag mit Zwillingen

  • Erwarte nicht zuviel von dir: die Frau, die sich aufopfernd um die Kinder kümmert, nebenbei einen perfekten Haushalt schmeißt und abends gut gelaunt und top gestylt dem Gatten ein Mehrgängemenü serviert, die gibt es nur in der Werbung. Bleibe also realistisch und orientiere dich auch nicht an den Erwartungshaltungen anderer.
  • Die Zwillinge synchron schalten: versuche, so weit irgend möglich, den Schlaf- und Wachrhythmus der Zwillinge anzugleichen. Füttere beide gleichzeitig, bzw. unmittelbar nacheinander und lege auch beide gleichzeitig hin. So findest du öfter Phasen, in denen beide schlafen – das schafft Freiräume.
  • Arbeitserleichterung: verzichte darauf, die Zwillinge unbedingt immer gleich anziehen zu wollen. Dann musst du nicht beide frisch anziehen, wenn sich einer einmal bekleckert hat. Hebe dir den Auftritt in identischen Outfits für besondere Gelegenheiten auf. Das spart nicht nur Zeit und Wäsche, sondern unterstreicht auch die Individualität deiner Kinder.
  • Nimm Hilfe an: greif zu, wenn Omas, Freundinnen oder andere Bekannte Hilfe anbieten. Schicke willige Babysitter doch mit den beiden eine Runde Spazieren oder lass dir das bügeln abnehmen. Schon kleinere Hilfeleistungen können enorm entlasten.
  • Stressfaktoren ausschalten: so gerne du deine Zwillinge natürlich im Verwandten- und Freundeskreis präsentieren möchtest, so stressig kann das auch für dich werden. Ganz besonders dann, wenn du meinst, den Besuch auch noch aufwändig verköstigen zu müssen. Dreh den Spieß um und bitte den Besuch, ein Stück Kuchen oder etwas anderes mitzubringen.