MENU

Wozu Langeweile gut ist

Was passiert, wenn plötzlich mal völlige Flaute herrscht? Wenn Mama keine Bauklötze stapelt, Papa keine Bilderbücher vorliest, wenn einfach mal rein gar nichts an Bespaßung stattfindet? Doof ist das! Langweilig!

In diesem Artikel:

Wozu Langeweile gut ist

Dabei kann kleinen Entdeckern eigentlich nichts Besseres passieren: Langeweile ist ein Motor, der neue Ideen in Gang setzt: Daraus können die waghalsigsten Türme, die fantasievollsten Verkleidungen, die verrücktesten Experimente entstehen.

Denn wenn mal keine Anregung von Mama oder Papa kommt, wird sich der kleine Racker zwangsläufig mit irgendetwas beschäftigen. Er wird vielleicht etwas entdecken, was er bisher noch nie bemerkt hat, er wird mit Hingabe das CD-Regal ausräumen, in der Spielküche eine himmlische Pampe anrühren, vielleicht auch die Tapete bemalen – aber auf jeden Fall die Erfahrung machen: Ich kann mich selbst beschäftigen, ich weiß etwas mit mir anzufangen – ich bin schon ganz schön groß!

Langeweile regt die Kreativität an

Mit den schnellen Rezepten gegen Langeweile, dem Fernseher oder Tablet-PC, fehlt dem Kind dieser entscheidende Schritt auf dem Weg, eigene Vorlieben zu entdecken und immer ein bisschen selbstständiger zu werden. Ein Rund-um-die-Uhr-Beschäftigungsprogramm ist gar nicht so förderlich, wie es scheint. Denn Langeweile hat einen Sinn: Sie regt die Kreativität an.

Den anfänglichen Leerlauf aushalten müssen aber nicht nur die Kinder, sondern auch die Eltern. Das fällt gar nicht leicht. Aber statt dich direkt ins Spiel einbinden zu lassen, sorge lieber dafür, dass das Kinderzimmer keine Gefahren birgt. Du kannst in der Nähe sein, dich mit etwas anderem beschäftigen und deinem Kind ab und zu eine Rückmeldung geben. Meist sind es ganz profane Dinge, die Kleinkinder auf die besten Ideen bringen: der Schrank mit den Töpfen und Plastikschüsseln, die Klopapierrolle im Badezimmer, Schuhe, Hüte und Schals, ein paar bunte Blätter und Stöckchen im Garten. Und wer weiß? Vielleicht hätte man die gar nicht bemerkt, hätte man sich vorher nicht sooo gelangweilt.


Diese Seite bewerten: