MENU

Baby-Tagebücher

Alle vier Monate beginnen frischgebackene Mütter oder Väter auf kidsgo.de ihr Baby - Tagebuch. Jede Woche schreiben sie, welche Fortschritte ihr Baby macht und welche Probleme es im Leben mit dem Baby gibt. Die Baby-Tagebücher werden ermöglicht durch die Unterstützung von lovelymama, Qeridoo und Thule.
0. Woche

Heiße Tage, große Kugel

ein Haushaltsplan, ein Arztbesuch, ein aufgeflogenes "Geheimnis" und die Erkenntnis, dass das Design von Geschenkpapier nebensächlich ist

Hallo ihr Lieben!

Die zurückliegende Woche war ziemlich ruhig.
Am Pfingstmontag waren wir mit Michels großem Sohn, dessen Mutter und deren Freund etwas essen und danach noch spazieren gehen an der Außenalster. Das war entspannt und schön, wir haben viele Enten- und Gänseküken gesehen und die Sonne genossen. In dem Zuge haben wir dann auch mit dem Großen über seine Beteiligung im Haushalt gesprochen. Wir haben einen Haushaltsplan und im Moment saugt er einmal die Woche die gesamte Wohnung, was mittlerweile auch wirklich gut klappt. Allerdings ist noch nicht klar, wie viel Unterstützung wir im Wochenbett haben werden, da Michels Eltern weit weg in Jena leben und meine Mutter als Lehrerin kurz vor den Sommerferien (die bei uns Anfang Juli beginnen) ziemlich viel zu tun haben wird und daher höchstens mal für ein paar Stunden am Nachmittag kommen können wird.
Michel wird auf der Arbeit zwar Stunden reduzieren, konnte aber leider keinen Urlaub nehmen. Damit während der ersten Zeit mit Baby nicht der gesamte Haushalt nach dem anstrengenden Arbeitstag an ihm hängen bleibt, soll der Große ab dieser Woche nun also auch einmal die Woche den Abwasch erledigen. Er hat nur ein ganz kleines Bisschen gemeckert und dann schnell zugestimmt – wir werden sehen, wie das dann funktioniert!

Am Mittwoch hatte ich einen meiner zweiwöchigen Kontrolltermine bei der Gynäkologin. Mein Blutdruck war 120/80, im CTG war die Lütte ordentlich aktiv, die Gebärmutter dafür eher gar nicht und der Gebärmutterhals ist noch lang und verschlossen. Alles schick also und so, wie es sein sollte. Die Kleine könnte sich zwar theoretisch ab dieser Woche problemlos dazu entschließen, zu kommen, aber ich glaube nicht, dass sie das tun wird. Das habe ich einfach nicht im Gefühl ;)
Sie liegt mit dem Kopf aber auch noch nicht im Becken, sollte die Fruchtblase also entgegen meiner Erwartung demnächst vorzeitig platzen, müsste ich im Liegen in die Klinik transportiert werden, wo ich sowieso keine Lust drauf habe.

Ansonsten ist das Wetter wirklich wunderschön und ich versuche, es gebührend zu genießen, was aber natürlich schwieriger ist, wenn die Füße gefühlt in Sekundenschnelle zu doppelter Größe anschwellen, sobald sie sich unterhalb meiner Knie befinden und die Kombi aus riesenhafter Bauch-Kugel und daraus resultierenden Ischiasbeschwerden ein gemütliches und entspanntes Rumliegen im Park nahezu unmöglich macht… zum Glück gibt es hier im Park einige schöne und schattige Bänke, die mittlerweile so etwas wie mein zweites zu Hause geworden sind. Da sitze ich also, lege die Füße hoch und beobachte Mami-Sportgruppen beim Schwitzen, Hunde beim Baden im Bach, Hundebesitzer*innen beim nervösen Beobachten ihrer Schützlinge bei Kontaktaufnahmen mit anderen Hunden und andere Schwangere, beziehungsweise Mütter mit kleinen Babys, die genau wie ich die Zeit in der Sonne totschlagen.
Zwischendurch lese ich Frauenzeitschriften und Liebesromane – auf schwerere Kost kann sich mein Kopf in letzter Zeit einfach nicht einlassen, ob das nun an der fortgeschrittenen Schwangerschaft oder an der Hitze liegt, sei mal dahingestellt.

Mein Bauch scheint unterdessen in seinem Wachstum stagniert zu sein, worüber ich eigentlich ganz froh bin, da ich mir schon seit dem 5. Monat Sprüche wie „sicher, dass es keine Zwillinge werden?“ anhören musste und regelmäßig mit Schrecken darüber nachgedacht habe, wo das wohl noch hinführen soll, mit dem rasanten Bauchwachstum. Nun, riesig ist der Bauch immer noch, aber wenn er so bleibt, wie er jetzt ist, kann ich damit die letzten Wochen auch noch leben.

Wegen besagten riesigen Bauchs war mein persönliches Wochenhighlight auch folgendes:
Gestern habe ich einen entfernten Bekannten nach längerer Zeit auf einer Veranstaltung wieder gesehen und wir haben, wie man das so macht, ein wenig unverbindlichen Smalltalk ausgetauscht. Ich habe nicht extra darauf hingewiesen, dass ich schwanger bin, da das wirklich offensichtlich ist. Nach einiger Zeit kam von ihm dann aber der Satz: „sag mal, das ist jetzt wahrscheinlich sehr unhöflich, aber könnte es vielleicht sein, dass sich bei dir da etwas ankündigt…?“ während er auf meinen Bauch zeigte. Ich musste lauthals loslachen und habe ihn gefragt, ob er wirklich ernsthaft in Betracht gezogen hätte, ich könnte NICHT schwanger sein?! Daraufhin wurde er etwas rot und stammelte verlegen irgendwas von „man wisse ja nie“. Ich muss immer noch lachen, wenn ich daran denke, das war wirklich süß :D

Als ich mich letztens über meine Schwangerschaftsstreifen mokiert habe und Michel gefragt habe, ob er mich jetzt überhaupt noch attraktiv findet (ich weiß, so was fragt man nicht…) hat er entrüstet geantwortet, dass er mich NATÜRLICH attraktiv findet und überhaupt solle ich mich über die Streifen nicht aufregen, das wäre ja, als würde ich etwas zum Geburtstag bekommen, was ich mir schon ganz lange gewünscht habe und dann sagen „das Geschenk ist total toll, aber das Geschenkpapier ist ja hässlich!“

In diesem Sinne freue ich mich jetzt also auf das Geschenk, statt am Geschenkpapier rumzumäkeln und wünsche euch eine schöne Woche!

Ganz liebe Grüße von Eva





Dieses Tagebuch abonnieren:

Neuer Beitrag? Ich möchte benachrichtigt werden! Die Benachrichtigungen kann ich durch Anklicken des "beenden"-Links am Ende jeder eMail stoppen.


Kommentar zu diesem Beitrag schreiben:

Zeichen frei



Kommentare von Lesern:

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Alle Baby-Tagebücher lesen

Einträge der letzten Wochen:

Alle anzeigen
Alle Baby-Tagebücher anzeigen

Aus der 0. Woche schrieben in anderen Tagebüchern:


In allen Baby-Tagebüchern suchen:

nach Stichwort:

nach Babywoche:



In diesem Beitrag geht's um:

Kugelzeit, Warten auf die Geburt, Schwangerschaftsstreifen