MENU

Feng Shui Tipps fürs Kinderzimmer

Groß und hell – so wünscht man sich Kinderzimmer. Im Laufe der Kindheit verändern sich die Anforderungen an den Raum, gut sind daher Einrichtungen, die flexibel sind. Freie Fläche ist zum Spielen optimal. Eine optische Trennung des Schlafbereichs wünschenswert.

In diesem Artikel:

Bett

Je nach Alter des Kindes verbringt es mehr als 1/3 seines Lebens im Bett. Grund genug um eine optimale Position für die Schlafstelle zu suchen. Jeder Mensch und jedes Kind benötigt von Natur aus Rückendeckung. Das Kopfende des Bettes als geschützter Ort sollte daher immer gegen eine Wand stehen. Das liegende Kind sollte die Tür und die Fenster im Blick haben können. Regale oder andere große Gegenstände sollten niemals über dem Bett angebracht werden, auch Gegenstände mit spitzen Ecken und Kanten gehören nicht in die Nähe des Bettes. Vor bestimmten Bildern oder Spiegeln haben Kinder Angst, da sie anstelle abstrakter Strukturen Monster oder Ungetüme sehen. Du solltest also in jedem Fall den Wunsch der Kinder bei der Motivauswahl mit berücksichtigen.

Möbel

Hell, leicht, stabil und flexibel - so sind gute Kindermöbel. Sie wachsen mit, lassen sich beliebig umräumen und passen sich auch gut den unterschiedlichen Ansprüchen und Raumgrößen an. Alte und wuchtige Möbel mit langer Vergangenheit können kleine Kinder bedrücken.

Farben

Als Grundfarbe immer einen hellen, warmen, neutralen Ton wählen. Pastellfarben sind gut geeignet. Kräftige und leuchtende Farben wirken zum Teil sehr anregend und können das Schlafverhalten beeinflussen.

Ordnung

Kinder haben einen ganz anderen Ordnungssinn als Erwachsene. Unordnung empfinden sie meist nicht als störend. Schaffen Sie Stauraum z.B. unter dem Bett und in Kisten, die schnell eingeräumt werden können.

Wichtig ist, dass du das Kinderzimmer regelmäßig "entlastest". Entferne kaputtes und altes Spielzeug, das nicht mehr gebraucht wird. Auch zu klein gewordene Anziehsachen sollten nach Möglichkeit nicht das Kinderzimmer füllen.


Diese Seite bewerten: