MENU

Kopfläuse wirksam bekämpfen

Sie sind unangenehm, lästig und haben nichts mit mangelnder Hygiene zu tun: Kopfläuse. Überall dort, wo vor allem Kinder die Köpfe zusammen stecken, haben die Parasiten Gelegenheit, von einem "Wirt" zum nächsten zu krabbeln.

In diesem Artikel:

Lästige Krabbeltiere: Kopfläuse bekämpfen

Wenn das Kind über starken Juckreiz klagt, entdeckt man als erstes die Eier ("Nissen"). Diese sind grauweißlich, ca. 1 mm groß und kleben am Haar fest. Jetzt gilt es zu handeln. Es gibt einige Mittel auf dem Markt, die helfen können. Ob man auf bewährte insektizide Wirkstoffe zurückgreift oder auf eines der neuen so genannten „giftfreien“ Präparate ist eine Frage des persönlichen Geschmacks. Voraussetzung ist schnelles Handeln und ein genaues Beachten der jeweiligen Gebrauchsanweisung. Ganz neu ist ein Präparat, das erst in diesem Frühjahr auf den Markt gekommen ist und das mit veredeltem Palmöl helfen soll. Das Besondere hier ist das Komplett-Programm, das aus vier Produkten besteht: Dem Läusemittel, einer Wäschehygiene für Textilien, einem Umgebungs- sowie einem Abwehrspray.

Weitere Infos

Weiterführende Informationen findest du unter www.laeuse-infos.de.

Hausmittel gegen Läuse

Einige Mütter schwören auch auf Hausmittel. Zum Beispiel einer Essigspülung. Hier wird 5 %iger Haushaltsessig mit Wasser 1:1 vermischt und in die Haare einmassiert, bevor man den Kopf mit einem in dem Essigwasser getränkten Handtuch umwickelt. Nach einer Stunde Einwirkzeit kann man die toten Läuse und Nissen auskämmen. Die Behandlung sollte zur Sicherheit über acht Tage lang täglich wiederholt werden.


Diese Seite bewerten: