MENU

Auf die richtige Schlafumgebung kommt es an

Im Land der Träume verbringt ein Säugling bis zu 14 Stunden täglich. Deshalb ist es wichtig, wie und wo dein Baby schläft. Am besten bei Mama und Papa im Schlafzimmer – wenn möglich, in einem eigenen, gut belüfteten Kinderbettchen. Und da gibt es einiges zu beachten.

In diesem Artikel:

Traumhafte Nächte fürs Baby - So schlummert dein Kind gesund und sicher

Selbst wenn es kuschelig wirkt: Verzichte auf Mützchen und Kuscheltiere, auf Felle, Betthimmel oder Nestchen, auf Kopfkissen und Bettdecken. Hier besteht das Risiko eines Wärmestaus. Ein Schlafsack ist die beste Schlafausstattung. Faustregel für die passende Größe: Körperlänge minus Kopflänge plus zehn Zentimeter.

Spezielle Babymatratzen sind schadstoffarm, besitzen klimaregulierende Fasern und Luftkanäle für den CO2-Austausch. Sie verhindern, dass das Baby die ausgeatmete sauerstoffarme Luft wieder einatmet – das minimiert das Risiko des gefürchteten „Plötzlichen Kindstodes“. Dabei helfen auch die folgenden „Babyschlaf-Basics“:

Weitere Inforamtionen

Weitere Informationen wie du eine richtige Schlafumgebung schaffst, findest du unter www.schlafumgebung.de.

In der Praxis bewährt

  • Lege dein Kind im ersten Lebensjahr zum Schlafen immer auf den Rücken.
  • Als Raumtemperatur reichen dabei 16 bis 18 Grad aus. Kalte Händchen sind kein Indiz, dass das Kind friert. Wenn sich die Haut zwischen den Schulterblättern warm, aber nicht verschwitzt anfühlt, ist es genau richtig.
  • Die Schlafumgebung des Kindes muss rauchfrei sein.
  • Schnuller gern, aber ohne Schnullerkette. Auch Bernsteinkettchen oder Spielsachen mit Bändchen bleiben wegen Strangulationsgefahr draußen.
  • Die gute Nachricht: Dank zunehmender Aufklärung hat sich die Zahl plötzlicher Kindstode in Deutschland von rund 1000 Säuglingen pro Jahr Anfang der 1990er Jahre um fast zwei Drittel auf heute 350 reduziert. Denn wir wissen, wie Babys gesund schlafen – und das lässt sich ganz leicht umsetzen.

Einschlafhilfe für unruhige Babys


Einschlafhilfe mit Tablet oder Smartphone: Unruhige Babys lassen sich mit Pucken und auch einer Babysound-/Herzschlag- oder Föhn-App sanft beruhigen. Wie das funktioniert, zeigt dir Hebamme Claudia.

Auf kidsgo Videos findest du alle Hebammenvideos von Hebamme Claudia


Diese Seite bewerten: