MENU

Jetzt draußen spielen ist gesund

Richtig mieses Novemberwetter? Nichts wie rein in Gummistiefel, Mütze und Regenjacke und ab nach draußen! Wann gibt es auf der Straße herrlichere Pfützen als im Herbst? Und wenn der Wind pfeift, steigen die Drachen am besten!

In diesem Artikel:

Jetzt draußen spielen ist gesund

Klar: Als Mama befürchten Sie nasskalte Füße und Schnupfen – aber auch an trüben Tagen tut Kindern Spielen im Freien gut. Mal ehrlich: Meist sind es nicht die Kleinen, die nicht raus wollen, sondern die Eltern. Dabei ist Bewegung an der frischen Luft für Kinder besonders wichtig. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) empfiehlt: „Mindestens eine Stunde am Tag sollten sich Kinder draußen bewegen.“ Der Körper lernt, sich an Temperaturschwankungen zu gewöhnen und wird auf diese Weise widerstandsfähiger.

Kurse für Kinder ab 4

Kurse für Kinder ab 4 in deiner Nähe: Kurse für Kinder ab 4

Vorbild sein

Mache es doch einfach vor: Was du gern tust, das gefällt auch deinen Kleinen. Und sie lernen Bewegung und Spielen im Freien als etwas Selbstverständliches kennen – auch wenn die Sonne gerade nicht scheint. Gerade der Herbst hat viel zu bieten: Kastanien, Nüsse und Blätter fallen von den Bäumen und warten darauf, gesammelt zu werden. Disziplinen wie „Pfützenhüpfen“ und „Drachensteigen“ gibt’s nur im Herbst. Regenkleidung und feste Schuhe schützen gut gegen die Nässe. Und bunte Jacken und leuchtstarke Reflektoren sorgen dafür, dass die Kids auch bei trübem Wetter von Autofahrern gut gesehen werden.


Diese Seite bewerten: