MENU

Embryo-Entwicklung 13. bis 16. SSW – Babys Herzschlag

Zweites Trimester, 4. Monat, 13. bis 16. SSW Der schönste Ausnahmezustand der Welt: Du wirst Mutter! 40 Wochen, in denen der weibliche Körper einen Kraftakt vollzieht und dein Baby rasant wächst. In dieser Serie zeigen wir dir, was in deinem Körper in der 13. bis 16. Schwangerschaftswoche passiert. Du kannst jetzt Babys Herz schlagen hören!

In diesem Artikel:

Von der Eizelle bis zur Geburt – Babys Entwicklung im Mutterleib

Du willst wissen, wie dein Kind jetzt aussieht und was bei ihm passiert? Wir haben für dich für jeden Monat die wichtigsten Entwicklungsschritte zusammengestellt. Die 40 Schwangerschaftswochen werden unterteilt in 10 Monate und dazu noch in drei große Abschnitte: die Trimester oder Schwangerschaftsdrittel.

Du zählst die Wochen übrigens ab dem ersten Tag der letzten Periode. Obwohl hier in deinem Körper noch gar keine Befruchtung stattgefunden hat, ist dieser Tag der Beginn der ersten Schwangerschaftswoche (SSW).

Ab jetzt heißt es wachsen - und du kannst Babys Herz hören!

Größe:
  • Etwa so groß wie eine Banane ist Ihr Kind am Ende der 16. SSW. Es wiegt ca. 100 Gramm und misst 10 bis 12 Zentimeter.

Was passiert:

  • Alle Signale stehen jetzt auf „wachsen und reifen“. Die Hirnhälften verbinden sich und übernehmen die Kontrolle der jeweils entgegen gesetzten Körperhälften.
  • Die Augen sind ausgebildet, bleiben aber noch bis zum sechsten Monat geschlossen.
  • Von nun an produziert die Schilddrüse Hormone: Ob es ein Mädchen oder ein Junge wird, lässt sich meist um die 16. Woche feststellen.
  • Über ein Ultraschallgerät sind die Herztöne deines Babys hörbar – schnell und noch etwas unregelmäßig schlägt es 140 bis 160 mal in der Minute.

Besonderes:

  • Du nimmst jetzt etwa 500 Gramm pro Woche zu. Den Löwenanteil daran haben die größere Blutmenge, Wassereinlagerungen, Fruchtwasser und das Anwachsen von Gebärmutter, Plazenta und Brüsten. Die Zunahme macht vielen Frauen zu schaffen – sie erkennen sich im Spiegel buchstäblich nicht wieder. Komplimente vom Partner sind jetzt gefragt!
  • Kümmert euch um einen Geburtsvorbreitungskurs, am besten mit einem Spezialtermin nur für die Väter. Die Plätze sind meist rasch ausgebucht.
  • Nehmt Kontakt zu einer Hebamme auf, die euch vor und nach der Geburt betreut. Auch der Vater sollte zu ihr einen guten Draht haben.