MENU

Netzwerk Elterninitiativen für Geburtskultur

In diesem Artikel:

Reform der Geburtskultur

Kasseler Erklärung zur Reform der Geburtskultur
vom 10. Oktober 2015

Erklärung - Reform der Geburtskultur (PDF)

Müttern den Rücken stärken – Verein für Mütter und Familienpflege e.V.

Bis Anfang der achtziger Jahre gab es sogenannte Wochenpflegerinnen als Unterstützung für die Mutter. Weil es in Deutschland diese aufsuchende und begleitende Hilfe nicht mehr gab, wurde 1996 Deutschlands einzige Mütterpflegeschule in Gießen-Rödgen gegründet. Die Schule wird seit 1998 durch unseren gemeinnützigen Verein unterstützt. Um den beruflichen Belangen der FamilienLotSinnen®/ Mütterpflegerinnen nachzukommen und ihre Interessen besser und zielgerichteter vertreten zu können, ist zusätzlich am 8. März 2014 der „Deutsche Berufsverband Wochenbettbegleitung“ gegründet worden.

Die Verbesserung der Lebensqualität von Familien ist unser oberstes Vereinsziel

Wir sind dabei motiviert von der Idee das „Abenteuer Familie“, in Achtsamkeit zu leben und das „Muttersein“ in unserer Gesellschaft wieder mehr Anerkennung, Beachtung und Wertschätzung erfährt.

Wir begleiten werdende Mütter, Väter und ihre Babys auf den Weg ins Familiensein und leisten konkrete Hilfe durch:

  • Unterstützung einer Geburtshilfe, die Eltern und Babys kompetent und liebevoll auf den Weg ins Familiensein begleitet
  • Veranstaltungen zum Thema rund um die Geburt und Erziehung
  • Vermittlung von FamilienLotSinnen®/Mütterpflegerinnen
  • Unterstützung der Schule für Mütterpflege und FamilienLotSinnen, die Frauen eine Qualifizierungsmaßnahme und eine verantwortungsvolle und vielseitige Aufgabe ermöglicht.

Wir Eltern fordern, dass ...

  • Leistungen transparent dargestellt werden, um zu entscheiden, ob die Vorsorge sich an ihren individuellen Bedürfnissen orientiert oder am Profit des Gesundheitsmarktes.
  • sie über die gleichberechtigte Vorsorgemöglichkeit durch Hebammen aufgeklärt und informiert werden.
  • für die Gebärenden Individualität und Selbstbestimmung im klinischen Umfeld herrschen.
  • die physiologische Geburt und konkrete Maßnahmen zur Senkung der Kaiserschnittrate gefördert werden.
  • invasive Routinemaßnahmen abgeschafft werden.
  • jeder Gebärenden eine konsequente Eins-zu- Eins-Betreuung durch eine Hebamme zusteht.
  • sie durch freiberuflich und geburtshilflich tätige Hebammen in allen Phasen des Elternwerdens stärkend begleitet werden.
  • die von Hebammen aufgebauten und am Bedarf von Eltern orientierten Strukturen zur Geburtshilfe, wie Geburtshäuser, Hebammenkreißsäle, Hebammenpraxen und Hausgeburtshilfe, ausgebaut, finanziell abgesichert und angemessen vergütet werden.
  • der Staat seine Mitverantwortung zur Regelung wohnortnaher Versorgung trägt.

Die durch unseren Verein vermittelten FamilienLotSinnen®/Mütterpflegerinnen begleiten Mutter und Kind in der häufig schwierigen Anfangszeit. Sie leisten präventive aufsuchende Hilfe zur Verbesserung der nachgeburtlichen Betreuung zusätzlich und immer in Kooperation/Absprache zur Hebamme. Dabei setzt die FamilienLotSinn®/ Mütterpflegerin dort mit ihrem Wissen und Können an, wo die Tätigkeit der Hebamme aus zeitlichen und organisatorischen Gründen endet.

Die FamilienLotSinn®/Mütterpflegerin unterstützen die Mutter und Familie psychosozial durch kompetente und lösungsorientierte Gespräche, physisch durch die Anleitung zur körperlichen Stabilisierung sowie praktisch durch die Arbeit im Haushalt und durch die Betreuung von älteren Geschwisterkindern. Sie stehen der Mutter bei der Pflege ihres Babys, beratend in Gesundheits- und Ernährungsfragen und bei der Organisation des Haushalts zur Seite.

Bei Fragen zur Mütterpflege wenden Sie sich an:
Verein für Mütter- und Familienpflege e.V.
Zum Bahnhof 28 , 35394 Gießen
Vereinsbüro: Christine Windolf 06444-921498
E-Mail: info@muetterpflege.de
www.muetterpflege.de

Bei Fragen zu berufspolitischen Interessen wenden Sie sich an:
Deutscher Berufsverband Wochenbettbegleitung
Poststr. 4
29497 Woltersdorf
Antje Uhenbrock (1. Vorsitzende) Tel: 0152 587 447 28
antje@familienlotsinn.net

 

Bei Fragen zur Ausbildung, wenden Sie sich an:
Schule für Mütterpflege und FamilienLotSinnen®
Zum Bahnhof 28 B
35394 Gießen
Tel.: 0641/42221
E-Mail: info@familienlotsinn.de
www.familienlotsinn.de