MENU


Singen in der Schwangerschaft fördert die Bindung zum ungeborenen Kind

Du bist schwanger und willst deine Mama-Kind-Bindung stärken? Dann sing! Singen macht happy – und es tut einfach gut. Es hellt die Stimmung auf, regt Kreislauf und Durchblutung an, mehr Sauerstoff gelangt in dein Blut. Aber der Gesang macht noch mehr: Babys lieben Mamas Stimme schon, bevor sie auf die Welt kommen.

In diesem Artikel:

Studie: Singen in der Schwangerschaft fördert Wohlempfinden

Die Auswirkungen von Musik und Gesang in der Schwangerschaft hat eine Forschungsgruppe der Universitätsfrauenklinik Düsseldorf untersucht: Etwa 200 Schwangere nahmen an der MUSICA-Studie teil. „Die Teilnehmerinnen haben das Singen sehr positiv aufgenommen, und es gibt erste erfreuliche Tendenzen, dass Singen das Wohlempfinden in der Schwangerschaft steigert“, sagt Psychologin Dr. Nora K. Schaal vom Institut für Experimentelle Psychologie. Mehr will sie aber noch nicht verraten, denn die Beobachtungen müssen erst durch Daten bestätigt werden.

Musik für Babys

Wie Musik Babys begeistert, erfährst du auf kidsgo.de/musik-fuer-babys

In der Studie wurden die Schwangeren ganz zufällig in drei Gruppen eingeteilt: Eine Gruppe hörte klassische, beliebte Musikstücke, zum Beispiel von Vivaldi und Bach. Eine zweite sang zusammen mit einer Musiktherapeutin Kinder- und Schlaflieder. Die dritte Gruppe füllte Fragebögen aus. Im Anschluss wurden das Wohlbefinden der Frauen, die Bindung zum Kind sowie das Befinden nach der Entbindung mit Hilfe von Fragebögen untersucht.

Entspannung überträgt sich auf das Ungeborene

Stress in der Schwangerschaft überträgt sich auf das Baby im Bauch. Genauso ist es aber auch mit der Entspannung: Gesang oder Musikhören helfen dabei, Stress und Anspannung zu reduzieren. Singen versetzt den Körper in Schwingung, und der schüttet Glückshormone aus, die Anspannung lässt nach.

Musikkurse in deiner Nähe

Musikkurse für dich und dein Kind findest du auf kidsgo.de/kurse und im Terminkalender

Bereits ab der 10. bis 14. Schwangerschaftswoche kann dein Baby Geräusche wahrnehmen. Und wie man inzwischen weiß, erkennen Babys Lieder, die während der Schwangerschaft gesungen werden, auch nach der Geburt wieder. Sie trösten und beruhigen.

Von der wohltuenden Wirkung des Singens ist auch Anja Mattner überzeugt. Sie bietet in Hamburg Musik-Kurse nicht nur für Babys und Kinder, sie begleitet ihre Massage für Schwangere auch mit Gesang. Warum? „Singen fördert dein Wohlbefinden und das deines Kindes. Es verbindet euch tief miteinander. Singen kann dich ganzheitlich auf die Geburt vorbereiten, es hält dich beschwingt, beweglich und es trägt dazu bei, dass du dich im Laufe der Schwangerschaft stets in deinem Körper wohl fühlst“ so Anja Mattner.