MENU

Gesunde Zähne - Der Speichel hilft dabei

In diesem Artikel:

Warum der Speichel hilft, die Zähne gesund zu halten

Schon bei den ganz Kleinen ist der Speichel nicht nur zum Spucken da, sondern er ist wichtig für die Mundgesundheit. Der Speichel füllt nämlich Mineralverluste am Zahn, wie sie durch süße Nahrungsmittel und Getränke oder Plaque auf den Zähnen erzeugt werden, immer wieder auf. Dieser Mechanismus wird allerdings außer Kraft gesetzt, wenn Säuglinge und Kleinkinder ständig eine Saugerflasche mit süßem Inhalt bekommen. Der Nuckel an der Flasche verhindert nämlich, dass der so wichtige Speichel an die oberen Vorderzähne gelangt. Stattdessen umspült süße Flüssigkeit die Zähnchen. Folge: Innerhalb weniger Monate kann sich Karies an den Milchzähnen bilden.

Beratungsangebote

Beratungsangebote in deiner Region: Beratungsangebote.

Schluß mit Dauernuckeln

„In der Konsequenz heißt das: Schluss mit dem Dauernuckeln“, sagt Zahnarzt Dr. Harald Strippel, der das Fachgebiet Zahnmedizin beim Medizinischen Dienst der Krankenkassen leitet. Dieser dringende Appell hat seinen Grund. Die frühkindliche Karies scheint zuzunehmen. Bereits im Alter von zwei bis drei Jahren sind nach Schätzung der Kassen bereits fünf bis 15 Prozent der Kinder betroffen, in manchen Kindertageseinrichtungen sogar bis zu 40 Prozent. „Im frühen Kindesalter handelt es sich fast immer um eine Nuckelflaschenkaries“, weiß Dr. Strippel und rät den Eltern: „Etwa ab dem sechsten Monat können Kinder ohne Unterstützung sitzen, in diesem Alter kommt auch der erste Milchzahn. Gib ab dann deinem Kind zum Durstlöschen zuckerfreien Tee oder Wasser mit einem Becher.“ Auch das beliebte Einschlafnuckelfläschchen möchte der Experte am liebsten ganz aus den Kinderzimmern verbannen. „Der Nuckelflaschengebrauch ist nachts besonders gefährlich, denn dann wird ohnehin kaum Speichel produziert.“