MENU

Kindersicherheit - Giftige Pflanzen

Mit steigenden Temperaturen werden im Frühjahr die Pläne für die jährliche Gestaltung des Gartens und Balkons immer konkreter. Eltern von zwei bis drei Jahre alten Kindern sollten beim Kauf und beim Pflanzen des Grüns allerdings Vorsicht walten lassen, denn viele heimische Pflanzen sind gefährlich. Und da Kinder ihre Umwelt häufig durch Anfassen und in den Mund nehmen, erkunden, laufen sie Gefahr, sich zu vergiften.

In diesem Artikel:

Giftige Pflanzen im Garten und auf dem Balkon

„Die Folge ist meist nur ein bisschen Bauchweh“, weiß Apothekerin Sabine Beckmann. Doch auch Beschwerden wie Erbrechen, Durchfall, Rötungen der Haut, Juckreiz, Ausschlag und Entzündungen sind Anzeichen.

Der Verzehr von Goldregen hingegen kann lebensgefährlich sein, ähnlich wie Toolkirsche, Stechpalme, Seidelbast, Engelstrompete, Herbstzeitlose, Maiglöckchen und die rote Gartenbohne. Je nach Pflanzenart können unterschiedliche Pflanzenteile wie Blätter, Früchte oder Wurzeln die Beschwerden auslösen, wenn die Kinder sie anfassen oder essen.
Um Vergiftungen vorzubeugen, sollten sich Eltern vor dem Kauf informieren, welche Pflanze gefährlich werden könnte. „Machen Sie um solche Gewächse einen großen Bogen und kaufen Sie Pflanzen, die unbedenklich sind“, empfiehlt Beckmann.

Giftinformationszentren

Berlin: 030/19240
Bonn: 0228/19240
Erfurt: 0361/730730
Freiburg: 0761/19240
Göttingen: 0551/19240
Homburg: 06841/19240
Mainz: 06131/19240
München: 089/19240

Auch unter Erste Hilfe bei Vergiftungen erhalten Sie erste Hilfe bei Vergiftungen.

Was tun im Notfall:

Falls trotz aller Vorkehrungen ein Vergiftungsfall auftritt, bitte folgendes beachten:

  • je schneller reagiert wird, desto besser
  • Alle Pflanzenteile sofort ausspucken, jedoch kein Erbrechen herbeiführen
  • Reichlich trinken, aber keine Milch, da diese die Aufnahme der Giftstoffe begünstigen würde
  • Betroffene Hautpartien sehr gründlich abspülen
  • Pflanze zur eindeutigen Bestimmung sicherstellen
  • Giftinformationszentrale anrufen und ganz genau erläutern, wer sich wann und womit vergiftet hat
  • Bei Verdacht auf starke Vergiftung sofort Notarzt benachrichtigen

Sehr stark giftige Pflanzen

Sehr stark giftig (Schwere bis tödliche Vergiftungen möglich)

Bilsenkraut: Alle Pflanzenteile, besonders Samen und Wurzeln Symptome: Gesichtsröte, Unruhe, Durst, Pupillenerweiterung

Blauer Eisenhut: Alle, besonders Wurzelknollen, Samen, Symptome: Brennen/Kribbeln, Taubheitsgefühl, Erbrechen

Eibe: Alle, bis auf den roten Samenmantel, Symptome: Übelkeit, Durchfall, Krämpfe, Mundtrockenheit

Engelstrompete: Blüten, Samen, Blätter, Symptome: Gesichtsröte, erhöhter Puls, erweiterte Pupillen

Gartenbohne: Rohe Hülsen/Samen (gekocht ungiftig), Symptome: Erbrechen, Durchfall, Schüttelfrost, Krämpfe

Goldregen: Samenhülsen und Blüten, Symptome: Brennen im Mund, Zittern, anhaltendes Erbrechen

Herbstzeitlose: Samen und Knollen, Symptome: Brennen im Mund, Erbrechen, blutiger Durchfall

Roter Fingerhut: Alle Teile, Symptome: Übelkeit, heftiges Erbrechen, Herzrhythmusstörung

Seidelbast: Alles, bis auf das rote Fruchtfleisch, Symptome: Brennen, Blasenbildung im Mund, Übelkeit, Durchfall

Stechapfel: Alles, besonders Blüten, Samen und Blätter, Symptome: Gesichtsröte, erhöhter Puls, Pupillenerweiterung

Tabak: Alle, Giftgehalt je nach Art schwankend, Symptome: Übelkeit, Erbrechen, Schwindel, Schweißausbrüche

Wunderbaum: Insbesondere der Samen, Symptome: Erbrechen, Bauchschmerzen, blutiger Durchfall

Stark giftige Pflanzen

Stark giftig (Weniger schwere Vergiftungen möglich)

Aronstab: Beeren, Blätter, besonders die Wurzel, Symptome: Reizung, Schwellung im Mund, Erbrechen, Durchfall

Blauregen: Samen, Hülsen, Wurzeln, Symptome: Erbrechen, Durchfall, Kopf-schmerzen, Schwindel

Christrose: Alles, besonders Wurzeln, Symptome: Kratzen im Mund, Bauch-schmerzen, Erbrechen

Efeu: Beeren, Blätter, Stängel, Symptome: Erbrechen, Kopfschmerzen, Durchfall, Krämpfe

Kaiserkrone: Zwiebel und Blüten, Symptome: Übelkeit, Erbrechen, Herz-Kreislaufprobleme

Kermesbeere: Alles, besonders Wurzeln und Beeren, Symptome: Erbrechen, starker Durchfall, Krämpfe

Lebensbaum (Thuja): Alle, besonders die jungen Triebspitzen, Symptome: Husten, blutiges Erbrechen, Durchfall, Übelkeit

Lorbeer-Kirsche: Junge Blätter und Samen, Symptome: Kratzen im Mund, Gesichtsröte, Erregung

Lupine: Alles, besonders die Samen, Symptome: Schwitzen, Zittrigkeit, Erbrechen, Krämpfe

Maiglöckchen: Samen, Blüten und Blätter, Symptome: Erbrechen, Durchfall, Herzrhythmusstörungen

Nachtschatten: Alle Teile, Symptome: Brechreiz, Durchfall, Kopfschmerzen, erhöhter Puls

Oleander: Alles, besonders Blätter und Samen, Symptome: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Pupillenerweiterung

Pfaffenhütchen: Samen, Blätter und Rinde, Symptome: Übelkeit, Bauchschmerzen, Erbrechen, Durchfall

Sadebaum: Alles, besonders die jungen Triebspitzen, Symptome: Starker Speichelfluss, Erbrechen, Durchfall, Krämpfe

Scheinakazie: Vor allem Rinde, weniger Blätter und Früchte, Symptome: Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen

Stechpalme (Ilex): Alles, besonders Blätter und Früchte, Symptome: Bauchschmerzen, Erbrechen, Benommenheit

Wandelröschen: Beeren, Blätter, Blüten, Symptome: Erbrechen, Durchfall, Pupillenerweiterung

Wolfsmilch: Alles, besonders der weiße Milchsaft Symptome: Reizungen im Mund, Erbrechen, Magenkrämpfe

Giftige Pflanzen

Giftig (leichte Vergiftungen möglich)

Anemone: Alle Teile, Symptome Schleimhautreizung im Mund, Erbrechen

Berberitze: Wurzeln und Rinde, Symptome: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Benommenheit

Besenginster: Alle Teile, Symptome: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Kreislaufprobleme

Buchs: Alles, besonders Blätter und Rinde, Symptome: Erbrechen, Durchfall, Schwindel, Krämpfe

Duft-Wicke: Alles, besonders die Samen, Symptome: Schmerzen/kribbeln in den Beinen, Harndrang

Essigbaum: Blätter, Früchte, Symptome: Magen- Darmreizung, Erbrechen

Forsythie: Alle Teile, Symptome: Übelkeit, Bauchschmerzen, Durchfall

Heckenkirsche: Blätter und Beeren, Symptome: Übelkeit, Erbrechen, Herz-Kreislaufprobleme

Hyazinthe: Alle Teile, Symptome: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Magenkrämpfe

Lampionpflanze: Alle grünen Pflanzenteile, Symptome: Reizung des Magen-Darmtraktes, Durchfall

Liguster: Beeren, Rinde, Blätter Symptome: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall

Osterglocke (Narzissen): Alles, besonders die Zwiebel, Symptome: Würgen, Erbrechen, Durchfall, Schweißausbruch

Rhododendron: Blüten, Nektar, Blätter, Samen, Symptome: Brennen im Mund, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall

Roter Hartriegel: Blätter und Wurzeln, Symptome: Übelkeit, Erbrechen, Müdigkeit

Schneeball: Blätter, Rinde, Beeren, Symptome: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall

Schneebeere: Beeren, Symptome: Erbrechen, Durchfall

Schneeglöckchen: Alles, besonders die Zwiebel, Symptome: Speichelfluss, Bauchschmerzen, Übelkeit, Durchfall

Tulpen: Alle Teile, Symptome: Übelkeit, Erbrechen, erhöhter Speichelfluss

Wacholder: Nadeln, Beeren, Symptome: Übelkeit, Brechreiz, Bauchschmerzen

Zwergmispel (Cotoneaster-Arten): Früchte, Symptome: Erbrechen, Durchfall