MENU

Kindergeburtstag richtig planen

Der eigene Geburtstag ist für Kinder, neben Weihnachten, das wichtigste Ereignis des Jahres. Damit die Kinder ihre Geburtstagsfeier schön und ausgelassen feiern können, müssen bei der Planung bestimmte Sachen berücksichtigt werden.

In diesem Artikel:

Ohne Planung geht nichts

Damit dieser Tag für alle Beteiligten, nicht nur für die Kinder, angenehm in Erinnerung bleibt, sollte man sich im Vorfeld folgende Fragen stellen:

  • Wo werden die Feierlichkeiten veranstaltet?
  • Welcher Termin ist für alle ideal?
  • Wer kann unter Umständen noch helfen?
  • Wie wird dieser Tag gestaltet?
  • Wie viele Gäste finden Platz?

Bei der Anzahl der Gäste kann man auf eine alte Faustformel zurückgreifen: Man lädt so viele Kinder an, wie das Geburtstagskind an dem Tag alt wird. Um sicherzugehen, dass es nicht zu eng wird, kann man sich die sogenannte „Regenvariante“ bedienen. So bleibt es auch dann genug Platz in der Wohnung, wenn draußen regnen soll. Bei der Vorausplanung soll man eine genaue Gästeliste zusammenstellen und die Gäste dann persönlich oder per Brief über die anstehenden Feierlichkeiten informieren. Dem Alter entsprechend wird auch die Speiseliste gefertigt, um die benötigten Zutaten und Produkte rechtzeitig zu besorgen und vorbereiten können. Für die etwas älteren Kinder kann man sogar etwas von außen bestellen - eine Pizza für die Kinder ist immer eine willkommene Abwechslung auf jeder Kindergeburtstagsparty. Auch wenn Pizza nicht gerade das gesündeste Essen für Kinder ist, bereitet es den Kleinen immer wieder eine große Freude, ab und zu eine echte italienische Pizza essen zu dürfen. Man wählt einfach im Internet den gewünschten Lieferdienst und bestellt für bestimmte Uhrzeit die Lieferung nach Hause. Dazu sollte man für eine ausreichende Menge an zuckerfreien Getränken sorgen.

Kindergeburtstagstipps

Kindergeburtstagtipps von den kidsgo Leserinnen und Lesern.

Termin wählen und die Dauer bestimmen

Der klassische Termin für Kindergeburtstage bleibt das Wochenende, insbesondere der Samstag eignet sich dafür am besten. Die meisten Gäste beziehungsweise ihre Eltern haben an dem Tag so gut wie keine Termine, sind deswegen zeitlich flexibel, um die Kinder zu Party zu bringen und später abholen. Diese Lösung ist auch für die Gastgeber günstig – sie können somit am nächsten Tag ausschlafen und die Partyspuren in aller Ruhe beseitigen. Ein Kindergeburtstag soll nicht zu lange dauern, dadurch wird er nicht zwangsläufig besser. Drei bis vier Stunden reichen vollkommen, um ein schönes Kinderfest feiern zu können.


Diese Seite bewerten: