MENU

Geschwisterkind kommt - Wie sag ich’s meinem Kind?

Unsere Jungs haben sich jedes Mal spontan mit uns gefreut, als wir ihnen eröffnet haben, dass sie noch ein Geschwisterchen bekommen. Damit haben wir Glück gehabt. Sie haben es uns leicht gemacht, sie in unsere Vorfreude und Vorbereitungen mit einzubeziehen. Doch das muss nicht selbstverständlich so sein.

In diesem Artikel:

Geschwisterkind kommt - Wie sag ich's meinem Kind?

Die Ankunft eines Geschwisterchens ist für das erstgeborene Kind ein bedeutender Schritt. Plötzlich ist da noch jemand, der Mamas und Papas Fürsorge und Aufmerksamkeit beansprucht. Das kann Angst machen, essentielle Fragen aufwerfen: Lieben Mama und Papa mich dann noch genauso wie vorher? Es braucht jetzt vor allem viel Einfühlungsvermögen, damit der Rollenwechsel Kleinsten in der Familie zur großen Schwester oder zum großen Bruder vollzogen werden kann.

Den idealen Moment, wann Eltern es ihrem Kind sagen sollten, gibt es nicht. In der Regel jedoch, hilft es Kindern, wenn sie möglichst früh in das Projekt „Geschwisterkind“ eingeweiht werden und ihrerseits Zeit haben, sich an den Gedanken zu gewöhnen. Oft ist der dritte oder vierte Schwangerschaftsmonat ein guter Zeitpunkt. Dann hat sich die Schwangerschaft schon ein bisschen stabilisiert und es dauert nicht mehr allzu lange, bis für das Kind auch äußerlich etwas sichtbar wird.

Je kleiner das Kind, desto schwerer fällt es ihm nämlich, sich das im Bauch der Mutter wachsende Baby vorzustellen. Hier helfen Fotos und Erzählungen, wie es war, als die Mama mit ihm oder ihr schwanger war. Wie die Eltern sich vorbereitet haben, wie glücklich sie waren.

Bei unseren beiden Jüngsten ist die Namenswahl eine Familienentscheidung geworden. Da die Großen alt genug waren, durften sie mit diskutieren und unser Jüngster trägt einen zweiten Vornamen, den sein ältester Bruder für ihn ausgesucht hat. Auch die Dozentin für Frühpädagogik, Jeanette Stark-Städele, rät, aus dem Baby eine Familiensache zu machen. Nicht Mama bekommt ein Baby, sondern wir alle bekommen ein Baby. Denn schließlich ist die Geburt eines weiteren Familienmitgliedes neben allen Herausforderungen und Umstellungsprozessen in erster Linie eine Bereicherung für die ganze Familie.

Tipps zum Weiterlesen oder Vorlesen

Wenn das zweite Kind kommt: Was ein Geschwisterchen alles ändert
Jeanette Stark-Städele
Urania Verlag, 2013
12,99 €
Infos für die Eltern
Ich will auch Geschwister haben
Astrid Lindgren
Oetinger Verlag, 1979
12,00 €
Ein Klassiker, der sich wunderbar in die Gefühlswelt von Kindern hineinbegibt und vielleicht schon die Eltern getröstet hat. Für Kinder ab drei.
Wir sind jetzt vier
Ministeps Bücher
Ravensburger Verlag, 2007,
7,95€
Gut zum Vorlesen für Kinder ab zwei
Mama, Papa, ich und du: Ein Geschwisterchen kommt
Sonja Fiedler
Oetinger Verlag, 2005
6,90 €
Wie verändert ein Baby den Alltag aus Sicht des größeren Geschwisterchens. Für Kinder ab zwei.

Diese Seite bewerten: