MENU

Bachblüten in der Schwangerschaft: Tropfen und Globuli

Bachblüten sind Heilmittel, die aus schönen bunten Blumen, Sträuchern und Bäumen der Natur gewonnen werden. Sie haben durch ihre hohe Frequenz die Kraft, unsere energetischen Schwingungen zu erhöhen. Dadurch lassen sich störende Lebenserfahrungen und Lebenseinstellungen in unserem Unterbewusstsein verändern, so dass wir wieder Anschluss finden an unsere seelischen oder körperlichen Selbstheilungskräfte. Welche Bachblüten gibt es?

In diesem Artikel:

Bachblüten in Schwangerschaft, Stillzeit oder für Kleinkinder?

Bachblüten sind Heilmittel, die aus schönen bunten Blumen, Sträuchern und Bäumen der Natur gewonnen werden. Sie haben durch ihre hohe Frequenz die Kraft, unsere energetischen Schwingungen zu erhöhen. Dadurch lassen sich störende Lebenserfahrungen und Lebenseinstellungen in unserem Unterbewusstsein verändern, so dass wir wieder Anschluss finden an unsere seelischen oder körperlichen Selbstheilungskräfte. Da es sich um reine „Schwingungsenergie“ handelt, eignen sich die Bachblüten wunderbar für eine sanfte Behandlung von Schwangeren, stillenden Müttern und Kleinkindern.

Die Einnahme der Blütentropfen empfiehlt sich mit reinem Wasser: in eine 20ml Pipettenflasche werden 2 Tropfen der Bachblüte aus der Stockbottle (hier ist die Bachblüte durch Alkohol unbegrenzt haltbar gemacht) gegeben und mit Wasser aufgefüllt. Diese fertige Einnahmemischung ist ca. zwei Wochen haltbar. Über den Tag verteilt werden in der Regel 3 mal täglich jeweils 5 Tropfen eingenommen. Die Dosierung kann gefahrlos individuell gehandhabt werden. Akute Zustände können eine häufigere Einnahme erfordern. Folge deinem intuitivem Bedürfnis (oder dem Bedürfnis ihres Kindes). Die Einnahmedauer ist von dem entsprechenden Reaktionsmuster abhängig - 1 bis 4 Wochen sind empfehlenswert, bei chronischen Zuständen auch länger). Der Alkoholgehalt der fertigen Einnahmemischung ist für Kleinkinder unbedenklich. Alternativ können Säuglinge Bachblüten-Globuli einnehmen - 4 mal täglich 3 bis 5 Globuli.

In den einzelnen Texten wird jeweils eine Bachblüte mit besonderem Bezug zur Schwangerschaft und Elternschaft vorgestellt. Schaue doch mal, ob du dich durch die eine oder andere Blüte angesprochen fühlst!

Bachblüte - Rock Rose

FloraCura

Rock Rose – die Blüte der Verzweiflung

Rock Rose ist eine hilfreiche Blüte rund um das Thema Geburt. Nicht selten ist der Verlauf der Geburt eine unglaubliche Belastung für alle Beteiligten, für die Mutter, den neuen Erdenbürger und den assistierenden Vater.

Die Panikblüte hilft nicht nur dann, wenn das Leben der Mutter oder des Kindes in Gefahr ist, sondern auch wenn die Mutter das Gefühl hat, den Belastungen nicht gewachsen zu sein, und Verzweiflung in ihr hochsteigt. Wann und aus welchem Grund dieser Zustand erreicht wird, ist individuell verschieden. Entscheidend ist die gespürte Mutlosigkeit und Panikstarre, die verhindert, dass Energien frei fließen und die Situation überblickt wird. Insofern können auch schlechte Nachrichten oder verbale Auseinandersetzungen zu einem solchen seelischen Schockzustand führen.

Konkrete Anwendungssituationen:

  • wenn in der Schwangerschaft panische Gefühle verarbeitet werden müssen
  • wenn die Geburt schwer und traumatisch ist
  • wenn das Leben der Mutter oder des Kindes in Gefahr ist
  • wenn Kinder schreiend aus einem Albtraum erwachen und nur mit Mühe beruhigt werden können
  • wenn die Nerven blank liegen, und Kleinigkeiten zu Überreaktionen führen
  • wenn man sich seinen Ängsten machtlos ausgeliefert fühlt
  • wenn ein Nervenzusammenbruch droht
  • wenn Depressionen oder Verzweiflung den Alltag bestimmen

Positive Umstimmung nach Einnahme der Blüte:

  • trotz widriger Umstände fühlt man sich tapfer
  • man sieht wieder Licht am Ende des Tunnels
  • die Nerven werden stabiler, Panikgefühle entstehen seltener
  • Mut und Zuversicht prägen wieder den Alltag
  • nervenaufreibende Situationen werden besser verkraftet
  • eigene Kraft wird für das Wohl der Anderen eingesetzt

Leitsätze: „Ich komme gut durch“. „Mir fließen ungeahnte Kräfte zu“.

Bachblüte - Star of Bethlehem

Bluetenfee

Star of Bethlehem - Die Blüte des Trostes

Star of Bethlehem hilft einen körperlichen, seelischen oder geistigen Schockzustand zu verarbeiten. Dabei ist dieser Zustand nicht mit dem medizinischen Begriff des Schocks zu verwechseln. So kann auch eine unangenehme Nachricht ein seelisches Trauma auslösen, oder die Auflösung einer lang bestehenden Beziehung. Entscheidend ist, dass man diesen Schock, ob bewusst oder nicht, gerade nicht verarbeiten kann. 

Mit der Geburt zum Beispiel erleben wir alle einen Schock. Um diesen leichter zu verarbeiten, kann die Blüte grundsätzlich in das erste Badewasser des neuen Erdenbürgers gegeben werden. Nicht selten hilft die Blüte auch der Mutter oder dem Vater, wenn sie sich nach der Geburt, die ganz anders verlief als geplant, schockiert und wie betäubt fühlen. 

Fühlt man sich in seiner inneren Betäubung vom Leben ausgeschlossen, so kann diese Blüte eine neue Orientierung bieten. Sie spendet Trost und vitalisiert neue Energie. Sie ist Bestandteil der Notfalltropfen, einer fertigen Mischung von Bachblüten.

Konkrete Anwendungssituationen:

  • wenn man schockiert und traurig ist
  • wenn unangenehme Gefühlsereignisse schwer zu verdauen sind
  • wenn man sich schnell angegriffen und wie betäubt fühlt
  • wenn man sich nach einem Unfall, einer OP, einem Erlebnis nicht mehr „so fühlt wie früher“
  • wenn man keinen Trost annehmen kann

Positive Umstimmung nach Einnahme der Blüte:

  • man kann alte Wunden schließen und verarbeiten
  • man fühlt sich lebendig und voller Energie
  • man nimmt wieder am Leben teil und kann Eindrücke besser verarbeiten
  • man kann Trost annehmen und andere Menschen trösten

Leitsätze: „Ich empfinde“. „Ich atme“.

Bachblüte - Olive

Bild: FloraCura

Olive – die Regenerationsblüte

Olive ist eine hilfreiche Blüte nach den Strapazen der Geburt. Man fühlt sich restlos erschöpft, ausgelaugt und wünscht sich nur noch zu schlafen. Die Rekonvaleszenz lässt unter Umständen lange auf sich warten, weil alle Reserven aufgebraucht sind. 

Auch eine lange Krankheit oder sehr belastende Umstände, wie zum Beispiel die Pflege eines kranken Kindes, können in einen solchen energiearmen Zustand führen. Tritt dieser häufiger auf, so sollte man überprüfen, ob man seine Energiereserven ökonomisch einsetzt. Offensichtlich werden eigene Leistungsgrenzen - körperlich, aber auch emotional – nicht beachtet. 

Olive hilft, die Energiereserven besser einzuschätzen und aufzufüllen. Man lernt, auch in Stresszeiten aus unerschöpflichen Quellen Kraft zu ziehen. Nicht selten tritt mit der Einnahme der Blüte ein außergewöhnliches Schlafbedürfnis auf, dem man nachgeben sollte.

Konkrete Anwendungssituationen:

  • wenn man völlig erschöpft ist und sich nur noch nach Ruhe sehnt
  • wenn man sich innerlich völlig ausgebrannt fühlt
  • wenn man sich körperlich oder geistig viel zu müde fühlt
  • wenn man sich körperlich,
  • aber noch nicht seelisch von einer Strapaze erholt hat

Positive Umstimmung nach Einnahme der Blüte:

  • man geht mit seiner Energie bewusster und behutsamer um
  • man erkennt seine eigenen Leistungsgrenzen
  • man überlässt sich in Stresszeiten vollkommen seiner inneren Führung und kann den Stress angemessen bewältigen
  • man tankt innerlich Kraft

Leitsätze: „Ich erhole mich“. „Ich bin gestärkt.“

Bachblüten - Mustard

Bild: FloraCura

Mustard – die Blüte des Lichts

Mustard hilft in Zeiten tiefer Melancholie. Ohne erkennbare Ursache fühlt man sich antriebsschwach, freut sich über nichts mehr, weint aus unerfindlichen Gründen. Manche Frauen erleben einen solchen Zustand nach der Geburt, auch „Wochenbettdepression“ genannt. Nicht selten tritt diese Form von Weltschmerz vor entscheidenden Entwicklungsschritten auf.

Dieser Stimmung ist mit Vernunftsargumenten und guten Ratschlägen selten beizukommen.
Es baut sich die Furcht auf, diesen Zustand nicht mehr kontrollieren zu können. Tatsächlich ist man diesem Gefühl so lange ausgeliefert, bis es plötzlich von selbst verschwindet. 

Mustard bringt Licht in diese dunkle Stimmung. Man akzeptiert die dunklen Wolken am Himmel in der Gewissheit, dass die Sonne bald zurückkehrt. Man fühlt sich vom Strom des Lebens getragen und kann sich wieder an Kleinigkeiten erfreuen. Lebendigkeit und Leichtigkeit kehren zurück.

Konkrete Anwendungssituationen:

  • wenn man sich plötzlich niedergeschlagen und bedrückt fühlt
  • wenn man in Trauer und Weltschmerz gefangen ist
  • wenn man ohne ersichtlichen Grund weinen muss und seine Stimmung nicht mehr überspielen kann
  • wenn man sich nicht mehr freuen kann

Positive Umstimmung nach Einnahme der Blüte:

  • man ahnt das Licht am Ende des Tunnels
  • man kann sich wieder freuen
  • man fühlt sich von Strom des Lebens getragen
  • auch dunkle Wolken werden mit einem Gefühl innerer Heiterkeit ertragen

Leitsätze: "Ich bin heiter." "Ich gehe ins Licht."

Bachblüten - Walnut

Bild: FloraCura

Walnut – die Blüte der neuen Wege

Walnut ist eine hilfreiche Blüte für Mutter, Vater und Kind unmittelbar nach der Geburt. Sie kann für den neuen Erdenbürger dem ersten Badewasser zugesetzt werden (ca. 5 Tropfen aus der Stock Bottle). Ein Neubeginn für alle ist nun erforderlich und damit ein Abschied von alten Gewohnheiten und Verhaltensmustern.

Auch während des Abstillens oder einer Ernährungsumstellung kann ein Säugling von Walnut profitieren. Die Blüte hilft, wann immer einschneidende Veränderungen anstehen: eine neue Beziehung, ein Umzug, ein Berufwechsel, eine Schwangerschaft, das Abstillen… 

Im negativen Walnut-Zustand fällt es schwer, den endgültigen Schritt in die neue Richtung zu tun oder die neue Aufgabe überzeugt und schwungvoll zu meistern. Walnut hilft, sich emotional zu lösen und alte Grenzen und Beschränkungen hinter sich zu lassen.

Konkrete Anwendungssituationen:

  • wenn man vor einer neuen Lebensphase steht
  • wenn man alte Beschränkungen und Beeinflussungen endgültig hinter sich lassen möchte, aber der endgültige Schritt noch fehlt
  • wenn man mit äußeren Veränderungen innerlich nicht klar kommt
  • wenn man sich nur schwer dem Einfluss einer starken Persönlichkeit entziehen kann
  • wenn man durch ein unerwartetes Ereignis gezwungen ist, seine Lebensplanung neu zu überdenken

Positive Umstimmung nach Einnahme der Blüte:

  • man folgt seinen Zielvorstellungen und wagt das Neue
  • man folgt seinen inneren Eingebungen und nicht den Meinungen anderer
  • man findet sich in einer neuen Umgebung oder in einer neuen Situation zurecht
  • der Körper stellt sich leichter auf biologische Wandlungsphasen ein: Pubertät, Schwangerschaft, Menopause…

Leitsätze: „Ich bleibe mir treu“. „Ich gehe meinen Weg“.

Bachblüten - Larch

Bild: Bronwyn Photo - Fotolia.com

Larch – die Blüte des Selbstvertrauens

So sehr die Schwangerschaft auch gewollt war, manchmal mag sich mit zunehmenden Bauchumfang das Gefühl einstellen, der kommenden Aufgabe nicht gewachsen zu sein. Es kann die Geburt oder auch der alltägliche Umgang mit dem Baby sein – die Mutter fühlt sich mutlos und „nicht fähig“. Nicht selten geht dieses Gefühl der Selbstbeschränkung auf eigene Kindheitserfahrungen zurück. Eigene Entwicklungsschritte wurden an denen der Geschwistern oder Schulkameraden gemessen, oder man hörte regelmäßig den Satz: „Lass das, Du kannst das nicht!“

Larch hilft diese negativen Energiemuster fallen zu lassen. Man erkennt seinen grundsätzlichen Wert und entwickelt seine Fähigkeiten weiter. Eigenes Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein werden gestärkt.

Konkrete Anwendungssituationen:

  • wenn man von der eigenen Unfähigkeit überzeugt ist
  • wenn man seine Stärken nicht wahrnehmen kann
  • wenn man sich zum eigenen Nachteil ständig mit anderen vergleicht
  • wenn man sich immer zurückstellt
  • wenn man sich minderwertig fühlt

Positive Umstimmung nach Einnahme der Blüte:

  • man fühlt sich leistungsbereit und nimmt Herausforderungen an
  • man erkennt seine Stärken neben seinen Schwächen
  • man entwickelt eigene Leistungsmaßstäbe

Leitsätze: „Ich kann es“. „Ich tue es“.


Diese Seite bewerten: