MENU

Lammfell für Babys: Kaufberatung, Pflegetipps & mehr

Lammfell

Bewertung:
Lammfell

Ein Lammfell für das Baby ist zunächst eine romantische Vorstellung und oft fester Bestandteil der Erstausstattung. Damit es dein Kleines schön warm und kuschelig hat, gibt es einiges zu beachten. Auch bei der Handhabung und Pflege des Lammfells können zahlreiche Tipps weiterhelfen.


Lammfell oder Schaffell: Gibt es einen Unterschied?


Ja, den gibt es. Bevor ein Schaf ausgewachsen ist, kann man es als Lamm bezeichnen. Daher sind Lammfelle kleiner, haben kürzeres Haar und fühlen sich oft weicher an. In der Fleischindustrie werden Tiere aber oft einfach als Lamm bezeichnet, solange sie unter einem Jahr alt sind. Selbst wenn sie bereits vorher ausgewachsen sein sollten. Da ein Großteil der Felle als Nebenprodukte der Fleischindustrie weiterverarbeitet werden, werden sie also häufig auch unter diesen fälschlichen Bezeichnungen verarbeitet. Deshalb kann man sich oft nicht sicher sein, was man eigentlich vor sich hat. Dementsprechen werden die Begriffe selten klar voneinander getrennt.


Unterschiede im Lammfell – Echt oder Imitat?


Das Lammfell ist gerade deshalb beliebt, weil es sich um ein Naturprodukt handelt. Seit die vegane und vegetarische Lebensweise immer mehr Menschen anspricht, wird aber auch vermehrt nach Alternativen gesucht. Dass es künstliche Schaffelle gibt, wissen wir mittlerweile. Doch sind diese auch für ein Baby geeignet?


Das Lammfell-Imitat kann in der Regel in der Waschmaschine bei 30° gewaschen werden und trocknet leichter. Das ist natürlich praktisch für Eltern, da bei Kindern schnell Flecken entstehen. Das künstliche Fell ist allerdings nicht so warm wie echtes und hat nicht so gute Wasserleitfähigkeit. Außerdem können sich die künstlichen Felle, in denen oft Plastik steckt, elektrisch aufladen. Das ist zwar nicht weiter gefährlich, aber lästig. Fellimitate aus Baumwolle haben diesen Nebeneffekt oft nicht. Viele kritisieren auch eine fehlende Atmungsaktivität im Sommer. Für ein kleineres Budget eignet es sich jedoch gut.


Doch woran erkenne ich, ob es sich um ein echtes Lammfell handelt? Ganz einfach: Leder und Wolle sind eins. Man kann also die Wolle nicht vom Leder „wegziehen“. Außerdem findet sich keine Naht an irgendeiner Stelle, die Haare sind dicker, weicher und dichter. Auch riecht das Fell nicht künstlich und wiegt mehr. Echte Felle sind darüber hinaus teurer als künstliche. Hat man sein Wunschprodukt online gefunden, sollte man die Beschreibung gründlich lesen und bei Unsicherheit den Verkäufer kontaktieren.


Ist ein Schaffell für Kinder gefährlich?


Ein Schaf- oder auch Lammfell bringt durchaus Gefahren mit sich: Das Fell kann sehr lang sein und so besteht Erstickungsgefahr. Auch können sich die feinen Haare ablösen und versehentlich eingeatmet werden. Für Babys sollte man deshalb kurze Felle von einer Länge von 30 mm bevorzugen, damit die Haare nicht in den Mund gelangen. Bei einer Allergie gegen Wolle sollte es zudem nicht eingesetzt werden.


Viele Gegner des Lammfells für Babys betonen, dass Säuglinge unter einem Jahr sich möglicherweise schon selbständig auf den Bauch rollen, sich aber nicht zurückbewegen können, falls die Luft knapp wird. Wenn Kinder in das Fell atmen und die sauerstoffarme Luft wieder aufnehmen, spricht man von Rückatmung.


Es wird deshalb empfohlen, Kinder unter 12 Monaten nicht unbeaufsichtigt auf dem Schaffell schlafen zu lassen. Dass Kinder generell nicht in Bauchlage schlafen sollten, ist bekannt.


Tipp: Zieh ein Spannbettlaken über das Fell, lege eine dünne Decke oder ein Tuch darauf, falls du sichergehen möchtest. Aber auch dann solltest du dein Kind nicht alleine auf dem Fell schlafen lassen, solange es unter einem Jahr alt ist, damit es nicht überhitzt.


Welches Fell ist für Babys geeignet?


Zunächst sollte man darauf achten, Felle zu verwenden, die eine Florlänge von 30mm nicht überschreiten. Das Fell muss für Babys zugelassen sein. Dafür gibt es leider kein einheitliches Siegel und so muss man die Produktbeschreibung lesen und selbst darauf achten, dass keine Schadstoffe wie Chrom VI (ein häufig bei der Medizingerbung eingesetzter Stoff) sowie Formaldehyd, PCB und Schönungsmittel (Aufheller) in dem Fell verarbeitet sind. Riecht das Fell außerdem stark künstlich, sollte man lieber vom Kauf absehen.


Lammfell-Gerbung: Medizinisch, pflanzlich oder natürlich?


Die Gerbung dient dazu, ein Schaffell haltbar zu machen. Dazu werden ganz unterschiedliche Gerbverfahren verwendet.


Medizinische Gerbung


Medizinische Gerbung wird auch Regulangerbung genannt. Durch die Aldehyd-Gerbstoffe färben sich Fell und Leder beige bis gelblich und sind bei 30° in der Maschine waschbar. Die Gerbstoffe sind synthetisch hergestellt. Das Leder wird somit unempfindlich gegen Schweiß und Verfallsprozesse.


Pflanzliche Gerbung


Die pflanzliche Gerbung heißt auch Mimosargerbung. Hierbei werden ungiftige Gerbstoffe verwendet, die Gerbung dauert länger und ist aufwändiger. Du erkennst sie an der weißen Farbe der Wolle und dem manchmal rötlichen Leder. Aber Achtung! Nur weil ein Fell leuchtend weiß ist, heißt das nicht automatisch, dass es pflanzlich gegerbt wurde. Oft sind auch Aufheller im Spiel. Deshalb ist es wichtig, auf die Angabe einer Schadstoffprüfung zu achten.


Mit Salzen gegerbte Felle


Felle, die mit Chromsalzen gegerbt sind, werden auch gefärbt. Sie sind also rot, rosa, grau oder blau. Das Verfahren ist nicht ökologisch. Es gibt aber auch Felle, die ganz natürlich grau oder braun sind und nicht gefärbt.


Bio-Lammfelle


Ökologisch und Bio sind Begriffe, die meist dasselbe bedeuten. Sie werden also synonym genutzt. Wenn du ein Öko-Lammfell oder ein Bio-Fell besorgen möchtest, solltest du beim Kauf einfach auf die Angaben des Herstellers achten.


Aber was ist denn nun das beste Babyfell? Eine klare Antwort gibt es nicht. Medzinisch gegerbte Felle wurden darauf ausgelegt, waschbar zu sein. Insgesamt gibt es noch viele weitere Gerbverfahren. Am besten achtest du auf einen vertrauensvollen Hersteller und fragst im Zweifelsfall nach.


Wohin mit dem Lammfell: Babybett, Kinderwagen oder Wickeltisch?


Lammfelle können sehr vielseitig eingesetzt werden. Da sie eine Eigenwärme besitzen, fühlen sie sich nie kalt an und können daher gut als Krabbelunterlage dienen.


Lammfell im Kinderwagen


Gerade im Kinderwagen erfreuen sie sich großer Beliebtheit. Und wo kommt das Lammfell im Kinderwagen hin? Da das Leder für ein gewisses Gewicht sorgt, gehört das Fell als Unterlage unten in den Wagen und nicht oben auf dein Kind. Als Decke ist es eher ungeeignet.


Lammfell im Babybett


Im Babybett hat das Lammfell allerdings nichts zu suchen. Schläft dein Kind lange auf dem Fell, kann es sich überhitzen. Die Gefahren, die beim unbeaufsichtigten Schlafen auf der Unterlage für kleine Kinder ausgehen, haben wir bereits beleuchtet. Deshalb ist ein Einsatz als Babymatratze nicht sinnvoll.


Wenn du dich fragst, ob das Schaffell nicht zu viel des Guten ist, gibt es einen einfachen Weg, das herauszufinden. Leg die Hand in den Nacken deines Kindes: Ist er warm und trocken? Dann ist alles gut.


Lammfell als Wickelunterlage


An sich spricht nichts dagegen, das Lammfell als Unterlage beim Wickeln zu verwenden. Jedoch geht da schnell mal etwas daneben und ein Fell ist nicht immer leicht zu reinigen. Dem kannst du mit einem Handtuch als Auflage Abhilfe verschaffen. Dennoch ist hier eine abwischbare Wickelunterlage praktischer.


Lammfell als Fußsack


Besonders angenehm kann ein Lammfell-Fußsack sein. Er ähnelt einem Schlafsack, dabei ist die obere Hälfte vorne offen. Was sollte man dem Baby im Lammfellsack anziehen? Am besten gehst du nach dem Zwiebelprinzip vor: Viele dünne Kleidungsschichten übereinander. So kannst du auf die Bedürfnisse deines Kindes eingehen, falls es doch zu warm werden sollte. Mit der Zeit wirst du ein Gefühl dafür entwickeln, welche und wie viel Kleidung dein Kind noch benötigt.


Babyschuhe mit Lammfell


Und wie sieht es mit Schuhen aus? Sind Babyschuhe mit Lammfell sinnvoll? Absolut! Das kuschelige Fell und die isolierende Lederschicht hält die Füßchen schön warm. Oft gibt es solche Schuhe mit Leder und Fell auf dem Weihnachtsmarkt. Sie haben meist keine Sohle, sodass man sie auch für Neugeborene kaufen kann, die noch nicht laufen können.


Ist ein Lammfell im Sommer sinnvoll?


Felle haben ein Luftpolster, in dem Luft zirkulieren kann. Die warme Luft um den Körper herum wird also ausgetauscht. Somit wird ihnen ein kühlender Effekt nachgesagt. Die Fasern nehmen außerdem Schweiß auf und geben ihn schnell wieder ab, sodass man in Fellen selten schwitzt. Deshalb sind viele Eltern begeistert und haben das Fell das ganze Jahr über im Kinderwagen liegen.


Andere wiederum haben den Eindruck, dass ihr Kind eher mehr schwitzt. Am besten probierst du selbst aus, ob eine Fellunterlage auch im Sommer für dein Kind geeignet ist.


Wie groß sollte das Schaffell sein?


Wie schon erwähnt, sind Schaffelle in der Regel größer als Lammfelle. Da beide Begriffe aber vermischt auftauchen, ist es nicht sinnvoll, nach einem bestimmten zu suchen, um die richtige Größe auszusuchen. Orientiere dich einfach daran, wofür du das Fell benutzen möchtest.


Felle als Unterlage zum Krabbeln sollten natürlich schön groß sein. Möchtest du das Lammfell im Buggy haben, sollte man darauf achten, wie groß dieser ist. Denn das Fell sollte den Sitz gut ausfüllen, aber auch nicht zu sehr überhängen oder gar in den Rädern hängen bleiben.


Lammfell reinigen und Pflege: Kann ich das Schaffell waschen?


Das kommt auf das Fell an. Medizinisch oder pflanzlich gegerbte Felle kann man waschen, mit Salzen gegerbte nicht. Das Ziel ist es, Felle so selten wie möglich in der Waschmaschine zu waschen. Mit jedem Waschen leiden Leder und Wolle. Allgemein sagt man, ein Lammfell kann in der Maschine 5-10 Mal gewaschen werden (wenn es denn für die Maschine geeignet ist).


Schaffelle haben von Natur aus eine desinfizierende Wirkung und wirken geruchsneutralisierend und schmutzabweisend. Oft reicht als Pflege ein kräftiges Ausschütteln, Lüften und Absaugen, wenn das Fell riecht oder schmutzig ist. Auch eine Fellbürste zum Ausbürsten und ein feuchtes Tuch können Abhilfe schaffen. Bei gröberen Verschmutzungen kann man die verschmutzte Stelle mit dem richtigen Waschmittel selbst per Handwäsche reinigen.


Wenn etwas daneben geht, kann man Felle bei 30° waschen. Es gibt spezielle Waschmittel, in denen Lanolin enthalten sein sollte, ein Wollwaschmittel reicht aber oft schon aus. Tipps zum Waschen: Felle gehören nicht in den Trockner. Sie sollten den Schleudergang durchlaufen und dann aufgehängt oder auf einen Wäscheständer gelegt werden. Beim Trocknen hilft es, das Leder in Form zu ziehen, damit es etwas geschmeidiger bleibt. Lege das Fell nicht in die pralle Sonne und setze es keiner übermäßigen Hitze wie einem heißen Fön oder einer Heizung aus.


Leider gibt es viele verschiedene Angaben und Meinungen, was das Waschen von Lamm- und Schaffellen betrifft. Wenn du dir nicht sicher bist, frag am besten beim Hersteller nach oder teste an einer kleinen Stelle die Reaktion auf Wasser oder Waschmittel.



Erstausstattung: Was wirklich sinnvoll ist:

In der Rubrik Babys Gesundheit gibt es außer Lammfell

Lammfell: Neuester Kommentar

janina, münchen meint:
27.06.2019 12:08
Manchmal nutze ich das Lammfell im Winter auch als "Sitzheizung" im kalten Auto - für mich selbst ;-)

Lammfell: weitere Kommentare

Janna, Köln meint:
14.10.2015 20:33
Wenn ich Levi tagsüber irgendwo ablege, dann meistens auf seinem Lammfell. Das habe ich immer mit dabei. Super für Karre, Laufstall oder auch draußen.