MENU

Baby- und Kinderturnen: Spaß an der Bewegung beim Kleinkindturnen

Spielerisch die Entwicklung fördern: Kinderturnen unterstützt die motorischen Fähigkeiten deines Kindes. Fachkundige Anleitung dazu gibt’s in einem Kurs zum Kinder- und Babyturnen. Dabei stehen das Spiel und das gemeinsame Erleben im Vordergrund.

Wie wichtig ist Kinderturnen?

Krabbelnd, laufend, kletternd und hüpfend erobern sich die Kleinsten die Welt. Deshalb ist es wichtig, den Bewegungsdrang zu fördern. Durch Babygymnastik und Kleinkinderturnen lernen die Kids ihren Körper kennen. Sie trainieren nicht nur ihre Grobmotorik und Koordination. Durch Erfahrungen mit der Bewegung bilden sich neue Verknüpfungen im Gehirn. Kinder lernen dabei auch die eigenen Fähigkeiten und Grenzen kennen. Das stärkt das Selbstvertrauen. Und das Beste: Kinderturnen macht großen Spaß.

Was wird beim Kleinkinderturnen gemacht?

Meist wird eine Art Parcours aufgebaut: Eine Tobe- und Bewegungslandschaft aus Kisten, Bänken, Krabbeltunnel, Schaumstoffelementen und Matten. Hier können die Kids krabbeln, klettern, rutschen, balancieren, kleine und große Spielgeräte ausprobieren. Sie dürfen Bälle rollen und werfen oder im Schwungtuch schaukeln. Auch Spiel- und Bewegungslieder sowie kleine Tänze gehören zum Programm.  

Kann ich als Mutter mit meinem Kind turnen?

Beim Mutter-Kind-Turnen sind die Eltern ausdrücklich zum Mitmachen aufgefordert. Sie sind aktiv mit eingebunden oder leisten Hilfestellung

Auch für euer gemeinsames Turnen Zuhause kannst du dir beim Kinderturnen Ideen holen: Du lernst Bewegungslieder und die entsprechenden Bewegungen kennen, Spiele mit Luftballons, Bällen, Tüchern. Aber mehr Platz und mehr Geräte stehen in einem Kurs zur Verfügung. Und hier gibt’s es auch die qualifizierte Anleitung.

Wie reagiert mein Kind auf Babygymnastik?

Babygymnastik soll die Beweglichkeit fördern und deinem Baby gut tun. Beginnen solltet solltest du erst, wenn dein Baby drei Monate alt ist. Die Übungen kräftigen die Muskeln und fördern die Aktivität. 

Sie dienen dazu, dass die Kleinen lernen, das Gleichgewicht zu halten, sich zur Seite und auf den Bauch oder Rücken zu drehen. Führe die Übungen nur dann aus, wenn dein Baby sich dabei wohl fühlt.

Ab wann kann mein Kind zum Babyturnen?

Babyturnen wird zum Teil schon für Säuglinge ab sechs Wochen angeboten. Beim gemeinsamen Singen, Bewegen und Spielen fühlen sich Babys in der Gruppe sehr wohl. Hier werden verschiedene Sinne wie Hören, Fühlen und Beobachten angesprochen und miteinander verknüpft. 

Ab wann kann mein Kind zum Kleinkindturnen?

Ab neun Monaten bis einem Jahr kannst du ins Kleinkinderturnen einsteigen – die Minis sollten zumindest krabbeln oder bereits laufen können. Kinderturnen und Mutter-Kind-Turnen im Kurs sind ab zwei Jahren sinnvoll. 

Wo wird Kinderturnen angeboten?

Kinderturnen bieten z.B. in Turn- bzw. Sportvereine, Familienbildungsstätten, Kirchengemeinden, Volkshochschulen, Elternschulen, Hebammenpraxen und einige Krankenkassen an. Den richtigen Anbieter in deiner Nähe findest du weiter unten in unserer Kurssuche.

Was kosten Babyturnkurse?

Die Preise können ziemlich schwanken: Bis zu 40 Euro Teilnahmegebühr pro Monat kann ein Kurs kosten, es gibt aber auch deutlich preiswertere. Günstig fährst du meist mit einem Kurs im Sportverein. Erkundige dich bei einem Anbieter in deiner Nähe; die Kursangebote findest du weiter unten auf der Seite.

Wie finde ich einen Kurs für Baby- und Kinderturnen?

Kurse fürs Babyturnen, Kinderturnen oder Mutter-Kind-Turnen in deiner Nähe findest du unten in unserer Kursdatenbank. In den Kursen für Baby- und Kinderturnen leiten dich gut ausgebildete Fachkräfte an.

Thea Wittmann

Kurse & Angebote werden geladen...


Die PLZ gehört zu

  Treffer in "" für ()
mit PLZ-Filter:
(noch kein Bezirk gewählt)

Für PLZ-Bereich haben wir Treffer:


Für