MENU

Reisebett: Was du beim Baby-Reisebett beachten musst

Reisebett

Bewertung:
Reisebett

Was beim Reise-Bett beachten?


Es gibt etliche verschiedene Modelle des Babybettchens für die Reise. Doch worauf muss man beim Kauf eigentlich achten? Hier bekommst du einen Überblick über die Vor- und Nachteile verschiedener Betten, die Einsatzmöglichkeiten und erfährst, wie dein Kind gut im Reisebett schläft.


Pop-Up, faltbar, klassisch: Welche Art von Bett?


Das klassiche Reisebett für Babies ist meist aus Holz und dementsprechend schwer. Durch das oft schlichte Design und die festen Materialien hält es dafür lange, passt gut in jede Wohnung und kann so auch als normales Babybett für zuhause verwendet werden.


Reisebetten zum Zusammenklappen nehmen beim Transport oft mehr Platz weg als Pop-Up Betten, aber weniger als klassische. Pop-Up Betten sind außerdem sehr leicht aufzubauen. Wenn du einen Urlaub mit Camping planst, ist vielleicht eher ein Babyzelt etwas für euch.


Bei der Wahl des Reise Bettes kannst du auch in Betracht ziehen, wie oft Reisen anstehen und womögich auch welche Art von Reisen. Musst du dein Bett oft auf- und abbauen, sind Materialien von hoher Qualität und Strapazierfähigkeit wichtiger als bei seltenen Reisen. Hast du außerdem auch Zeit, das Bett aufzustellen oder muss es meist schnellgehen? Dies sind Kriterien, die bei der Auswahl weiterhelfen können.


Je nachdem wie flexibel du es brauchst, gibt es auch Modelle mit Rollen. Diese können eventuell zuhause auch einen Stubenwagen ersetzen.


Reisebett-Größe und -Gewicht


Wenn ihr mit dem Zug oder dem Flugzeug unterwegs seid, sind leichtere Varianten des Baby Reisebetts wichtig. Das Gewicht deines Kindes spielt auch eine Rolle. Die meisten Reisebetten sind für Kinder bis 15 Kilogramm konzipiert. Wenn dein Kind also schon größer und schwerer ist, solltest du beim Kauf auf dementsprechende Angaben achten. Wenn du das Reisebett dauerhaft als Ersatz für ein extra Babybett nutzen möchtest, solltest du daher die Gewichtsangabe des Herstellers beachten.


Baby schläft nicht im Reisebett: Was tun?


Selbst die beste Planung und die gewissenhafteste Auswahl bei einem Reisebett schützen nicht davor, dass das Kind nicht darin schlafen kann. Das liegt in der Regel aber nicht am Reisebett fürs Baby, sondern an den Umständen. So ein Urlaub ist schließlich mit sehr vielen neuen Reizen verbunden, die manche Babys überfordern können. Auch das Schlafzimmer des Babys ist möglicherweise anders als gewohnt: Kühler, größer und damit halliger, wärmer, dunkler oder heller… Es gibt also viele Gründe, warum dein Baby möglicherweise nicht zur Ruhe kommt.


Wenn möglich kannst du zuvor schon dem Kind helfen, sich an das Reisebett zu gewöhnen. Dazu wird das normale Bett zuhause kurzfristig mit dem Reisebett ersetzt. Auch kannst du mit deinem Kind zuvor schon etwas im Reisebett spielen oder ihm dort Milch geben, sodass die Angst vor dem Bett genommen wird und eine positive Verbindung entsteht.


Hat der Urlaub allerdings schon angefangen, ist es dafür meist zu spät. Vielleicht kannst du dein Kind etwas austricksen: Manchmal hilft es schon, das Bett in einen anderen Raum zu stellen. Oder du lässt dein Kind woanders einschlafen und legst es anschließend sanft in das Reisebett.


Auch die vertraute Nähe zu den Eltern, ähnliche Rituale, Kuscheltiere und Zubettgeh-Zeiten können deinem kleinen Schatz helfen, sich zu entspannen.


Wohin mit dem Reisebett?


Wo soll man das Bett fürs Baby aufstellen? Eigentlich kannst du dich hier an die Empfehlungen für das normale Babybett halten. Falls man jedoch nur ein Hotelzimmer zur Verfügung hat, bestehen ohnehin nicht viele Optionen. Die meisten Kinder beruhigt ein direkter Sichtkontakt. Das Schlafen im Hotel bringt im Gegensatz zur Ferienwohnung den Nachteil mit sich, dass die Eltern nicht auf einen anderen Raum ausweichen können, sobald das Kind schläft. Je nachdem wird es dann ein ruhiger Abend und manche Eltern berichten sogar, kurzfristig für eine Unterhaltung im Bad zu sitzen, um das Baby nicht zu wecken.


Babybett als Laufstall


Das Babybett wird von einigen Eltern auch als Laufstall geschätzt. Diese gute Idee eignet sich für alle, die sich für ein entsprechendes Modell entschieden haben. Sobald ein sicherer Platz für ein Baby gebraucht wird – einfach das Reisebett hinstellen. Das bietet sich besonders an, wenn man sich für ein leichtes Reisebett entschieden hat, das man schnell aufbauen kann. Auch am Strand kann man so einen begrenzten Ort schaffen, solange nicht die Gefahr droht, dass das Reisebett von einer Windböe umgeworfen wird.


Reisebett oder Kinderwagen?


Funktioniert der Kinderwagen als Ersatz für ein Reisebett? Ja, ein Kinderwagen mit einer Hartschale kann gut als Ersatz für ein Reisebett funktionieren. Auf Dauer würde diese allerdings zu klein.


Überblick: Wickelauflage, Ausstieg, Nestchen, Einhang


Die Wickelauflage ist praktisch, wenn du weißt, dass ansonsten keine gute Fläche zur Verfügung steht, wie es oft in Hotels der Fall ist. Dort könnte man höchstens auf dem großen Bett wickeln. Die Auflage bietet jedoch meist eine gute Begrenzung, sodass dein Baby nicht herunterfällt.


Ein Einhang sollte nicht mit der Wickelauflage verwechselt werden. Dieser ist wie ein zweiter Boden, der auf beliebiger Höhe eingehängt wird, also höhenverstellbar ist. Diese Möglichkeit ist vor allem für sehr junge Babys gedacht. So wird beim Herausheben dein Rücken geschont.


Ein Ausstieg dagegen bietet vor allem Vorteile für ältere Kinder. Auch hier soll der Rücken geschont werden – einfach vorne oder an der Seite öffnen und dein Kind kann herauskrabbeln. Eine faltbare zusätzliche Reisematratze macht das Bett komfortabler.


Das Nestchen kann für Neugeborene als Reisebett dienen. Es schützt das Baby davor, im Schlaf im Elternbett erdrückt zu werden.


Wo Reisebett leihen?


Viele Hotels und Inhaber von Ferienwohnungen bieten Betten für Kinder zum Verleihen an. Es lohnt sich also, vorher mal nachzufragen! Wenn du komplett auf den Kauf eines Babyreisebettes verzichten möchtest, kannst du auch über Anbieter im Internet ein Reisebett leihen, die oft auch Kindersitze oder Babytragen vermieten. Dieses kannst du in der Regel auch mehrere Monate mieten.


Tipp: Das Reisebett ist eine Investition, die gerne von entfernt lebenden Großeltern als Geschenk getätigt wird.



Erstausstattung: Was wirklich sinnvoll ist:

In der Rubrik Unterwegs gibt es außer Reisebett

Reisebett: Neuester Kommentar

Helmut, Wolfsburg meint:
28.06.2019 09:11
schließe mich Martin an - war die überflüssigste Anschaffung, die wir je hatten.

Reisebett: weitere Kommentare

Tamara Redick, Ulm meint:
29.10.2015 21:15
Wenn man viel Unterwegs ist, ist das ein nettes Nice-to-have...aber kein muss. Wir jedoch besitzen eins und haben es noch nicht bereut, da wir viel Unterwegs sind.
Christiane Herrmann Berthelsdorf meint:
22.10.2015 13:19
Ein Reisebett kann nicht schaden, gerade wenn man ab und zu unterwegs ist. Toll auch für Übernachtungen bei Großeltern.Auch wenn man im eigenen Schlafzimmer nicht so viel Platz hat.
Martin, Göttingen meint:
04.03.2013 13:55
Unsere Großeltern waren nicht davon abzubringen, schon vor der Geburt unbedingt Reisebetten zu kaufen. Allerdings schläft unsere Tochter immer bei uns im Bett, also leider überflüssige Anschaffungen.