MENU

Basteltipps für den Winter

In diesem Artikel:

Schneeflöckchen, Weißröckchen ...

... nun kommst du geschneit – es ist soweit, der Winter ist endlich da. Nach einem langen Spaziergang mit Schneeballschlacht und Schneemannbauen freut man sich auch wieder auf zuhause.

Wir wollen uns heute den Winter ins Haus holen.

Dazu benötigst du etwas Salzteig oder Luft-trocknende Modelliermasse, zwei Blumentöpfche (einer etwas größer als der andere), Pfeifenputzerdraht, Farben und Pinsel.

Bild: Melanie Krings

Blumentopf-Schneemann

Die zwei Blumentöpfe werden weiß bzw. der kleinere schwarz angemalt. Stelle sie in die Nähe der Heizung, dann trocknet die Farbe schneller. In der Zwischenzeit kannst du aus der Modelliermasse eine Kugel für den Schneemannkopf sowie vier Kügelchen für Hände und Füße formen. Das können selbst die kleinsten Künstler. Jetzt wird in die noch feuchte Masse ein Stückchen Pfeifenputzerdraht als Verbindung zwischen den „Händen“ und den „Füßen“ gesteckt und der Schneemann bekommt seine Nase und zwei Augen. Den Mund können Sie später aufkleben oder aufmalen. Nun müssen alle Teile trocknen und aushärten. Dann kann alles zusammengeklebt werden. Vielleicht möchtet ihr eine ganze Schneemann-Familie basteln? Die schmelzen wenigstens nicht weg, wenn die Temperaturen wieder steigen.

Bild: Melanie Krings

Märchenfiguren aus Wäscheklammern

Wenn das Wetter mal nicht zum draußen spielen einlädt, kannst du mit deinem Kind auch eigene Märchenfiguren herstellen und danach zusammen spielen. Du wirst über die Fantasie staunen. Hierzu benötigst du Holz-Wäscheklammern, Farben und Pinsel sowie etwas Wolle, Papier und Pfeifenputzerdraht und Wackelaugen. Für das Schloss kannst du eine Toilettenpapierrolle oder zwei Papp-/Plastikbecher nehmen.

Bild: Melanie Krings

Die Wäscheklammern werden bunt angemalt und getrocknet. Dann bekommen sie als erstes ein paar Augen, Nase und Mund. Nun bekommt Rapunzel einen langen Zopf, den du aus drei Wollsträngen flechtest und anklebst. Der Prinz bekommt ein paar kurze Wollhaare und eine Krone aus Papier oder dem bunten Draht. Die Püppchen bekommen dann noch einen Schal oder Kleider angezogen. Jetzt kann es fast schon losgehen. Das Schloss bastelst du aus einer Toilettenpapierrolle. Einfach eine Tür einschneiden und ein paar Zinnen – schon ist der Prinz zufrieden. Rapunzels Turm klebst du aus zwei Bechern zusammen und schneiden ein Fenster hinein. Der Turm kann noch mit Dornenranken und Rosen bemalt werden.

Dann kommt der Prinz auf seinem feurigen Ross (aus Draht einen Kopf und zwei Beinpaare zurechtbiegen und in die Wäscheklammer einklemmen) angeritten und ruft laut „Rapunzel, Rapunzel – lass Dein Haar herab...!“

Doch oh weh, was ist denn das? Lauert da vielleicht noch die böse Hexe?

Oder möchte dein Prinz lieber Schneewittchen bei den sieben Zwergen, hinter den sieben Bergen wach küssen?

Spielt einfach drauf los !

Ein gutes und gesundes Neues Jahr und viel Spaß beim Basteln wünschen euch Clara & Melanie Krings


Diese Seite bewerten: